Das aktuelle Wetter Essen 13°C
Ermittlungen

Polizei ermittelt nach rätselhaftem Todesfall im Essener Uni-Viertel auf Hochtouren

28.05.2013 | 06:58 Uhr
Polizei ermittelt nach rätselhaftem Todesfall im Essener Uni-Viertel auf Hochtouren
Die Umrisszeichnung eines getöteten Mannes ist Dienstagmittag auf der linken Fahrspur der Bottroper Straße zu sehen.Foto: Ulrich von Born/ WAZ FotoPool

Essen.   Nach einem Todesfall am frühen Dienstagmorgen in Essen hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Ein Autofahrer hatte gemeldet, dass er einen Mann überfahren habe. Der Notarzt konnte nur noch dessen Tod feststellen. Eine Obduktion soll nun die Todesumstände und Identität des Mannes klären.

In Essen ist am frühen Dienstagmorgen ein Mann unter noch ungeklärten Umständen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde sie gegen 4.30 Uhr in die Bottroper Straße gerufen. Auf der linken Fahrspur Richtung Bottrop, in Höhe der Haltebucht nach der Grillotraße, fanden die Beamten "einen leblos wirkenden Mann", so Sprecherin Tanja Hagelüken. Ein Autofahrer hatte sich gemeldet, weil er die Beine des auf der Straße liegenden Mannes mit seinem Wagen überrollt habe.

Die Polizisten hätten umgehend versucht, den Körper wiederzubeleben - ohne Erfolg: Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Todesumstände noch völlig unklar

Die Todesumstände sind bislang noch völlig unklar. Nach Angaben des Autofahrers sei der Mann schon vorher tot gewesen. Das kann die Polizei derzeit nicht bestätigen: "Wir wissen bisher nur, dass der Mann einmal überfahren wurde", so Tanja Hagelüken. Nun werde ermittelt, ob zuvor ein anderer Wagen über den Mann gerollt sei und dessen Fahrer Fahrerflucht begangen habe.

Der Leichnahm werde derzeit in der Rechtsmedizin untersucht. Durch die Obduktion erhofft sich die Polizei auch Hinweise auf die Identität des Toten. Denn der Mann habe keine Papiere bei sich gehabt.

Zeugen, die vor 4.30 Uhr etwas auf der Bottroper Straße mitbekommen haben, das im Zusammenhang mit dem Todesfall stehen könnte, werden dringend gebeten, sich unter 0201/829-0 bei der Polizei zu melden. (kas/sos)



Kommentare
28.05.2013
13:19
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von majaara | #5

Vielleicht empfinde ja nur ich das so, aber muss man wirklich schreiben:
"Die Polizisten hätten umgehend versucht, den Körper wiederzubeleben" und "Der Körper werde derzeit in der Rechtsmedizin untersucht"? Bei DEM KÖRPER handelt es sich doch immer noch um einen Menschen oder wär er nur wieder ein Mensch gewesen, wenn DER KÖRPER wieder geatmet hätte? Furchtbar respektlose Ausdrucksweise, finde ich...

2 Antworten
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von Xenia64 | #5-1

Recht hast Du. Ich vermisse hier auch ein wenig mehr Empathie!

Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von boehmann | #5-2

Robotersprache

28.05.2013
10:20
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von HerrBrumm | #4

war kein schöner Anblick heut Morgen :-(

Da freut man sich, noch fix für 1,36 € vollgetankt zu haben & dann Blaulicht und ein halbwegs gut abgedeckter Körper schön mit Kreideumrandung.

Kann mir aber gut vorstellen, dass man da im Halbdunkeln einen Fußgänger wirklich nicht erwartet.

1 Antwort
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von Xenia64 | #4-1

1,36€ war aber günstig. Jetzt zur Mittagszeit war der Sprit schon wieder bei 1,50 €uronen.

28.05.2013
09:48
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von Redaktion_DerWesten.de | #3

Liebe Nutzer,
vielen Dank für die Hinweise. Wir haben gerade nochmal mit der Polizei gesprochen: Die Bottroper Straße ist derzeit zwischen Hans-Böckler-Straße und Bamlerstraße gesperrt. Wir haben den Text entsprechend korrigiert.

Die Redaktion

28.05.2013
08:31
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von Braegel | #2

Liebe WAZ

Grillostrasse nicht Gladbecker Strasse. Ihre Artikel werden immer schlechter......!!

28.05.2013
08:28
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von mar.go | #1

Bambeler Straße???

So etwas ist nicht gerade hilfreich für Autofahrer.

Aus dem Ressort
Zeche Zollverein rüstet sich für Eislauf-Saison
Zollverein
Der Reiseführer Marco Polo spricht vom „wohl faszinierendsten Ort zum Schlittschuhlaufen bundesweit“ und meint die Eisbahn auf Zollverein, die diesen Winter einen Monat lang öffnet: Vom 6. Dezember 2014 bis zum 4. Januar 2015 bietet sie neben der Eisbahn auch eine 180 Quadratmeter große Fläche zum...
Poesie in Gebärdensprache - erster Poetry Slam für Gehörlose
Poetry Slam
In Essen findet erstmals ein Poetry Slam in Gebärdensprache statt. Der Dichter- und Autorenwettbewerb im evangelischen Jugendzentrum „Emo“ in Rüttenscheid richtet sich ausdrücklich an nicht-hörendes und hörendes Publikum. Die Kandidaten können sich mit einem Video bewerben.
Stadt Essen will Ehrenamtlichen mit Freiwilligenkarte danken
Ehrenamt
In diesem Jahr sollen die ersten Essener eine Freiwilligenkarte erhalten. Die Stadt will ihre Anerkennung ausdrücken, Vergünstigungen gibt es derzeit nicht. Die Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren, wünschen sich bei ihren Einsätzen ermäßigten Eintritt ins Museum oder freie Fahrt mit dem Bus.
Essener Forscher erhalten Preis für Hunde-Pipi-Ergebnisse
Magnetsinn
Sabine Begall, Professor Hynek Burda und Pascal Malkemper von der Universität Duisburg-Essen ergatterten den Ig-Nobelpreis der Harvard-Universität mit einem Forschungsergebnis der ganz besonderen Art: Hunde richten sich instinktiv beim Pinkeln nach Norden oder Süden aus.
Innenministerium lenkt beim geplanten Groß-Asyl in Essen ein
Flüchtlinge
In einem Gespräch im NRW-Innenministerium haben die Stadt Essen und das Land einen Zwist über das geplante Groß-Asyl auf dem früheren Kutel-Gelände im Stadtteil Fischlaken beigelegt. Die Trägerschaft liegt beim Land. Damit ist nun der Weg für die Einrichtung mit bis zu 800 Plätzen frei.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos