Das aktuelle Wetter Essen 12°C
Ermittlungen

Polizei ermittelt nach rätselhaftem Todesfall im Essener Uni-Viertel auf Hochtouren

28.05.2013 | 06:58 Uhr
Polizei ermittelt nach rätselhaftem Todesfall im Essener Uni-Viertel auf Hochtouren
Die Umrisszeichnung eines getöteten Mannes ist Dienstagmittag auf der linken Fahrspur der Bottroper Straße zu sehen.Foto: Ulrich von Born/ WAZ FotoPool

Essen.   Nach einem Todesfall am frühen Dienstagmorgen in Essen hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Ein Autofahrer hatte gemeldet, dass er einen Mann überfahren habe. Der Notarzt konnte nur noch dessen Tod feststellen. Eine Obduktion soll nun die Todesumstände und Identität des Mannes klären.

In Essen ist am frühen Dienstagmorgen ein Mann unter noch ungeklärten Umständen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde sie gegen 4.30 Uhr in die Bottroper Straße gerufen. Auf der linken Fahrspur Richtung Bottrop, in Höhe der Haltebucht nach der Grillotraße, fanden die Beamten "einen leblos wirkenden Mann", so Sprecherin Tanja Hagelüken. Ein Autofahrer hatte sich gemeldet, weil er die Beine des auf der Straße liegenden Mannes mit seinem Wagen überrollt habe.

Die Polizisten hätten umgehend versucht, den Körper wiederzubeleben - ohne Erfolg: Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Todesumstände noch völlig unklar

Die Todesumstände sind bislang noch völlig unklar. Nach Angaben des Autofahrers sei der Mann schon vorher tot gewesen. Das kann die Polizei derzeit nicht bestätigen: "Wir wissen bisher nur, dass der Mann einmal überfahren wurde", so Tanja Hagelüken. Nun werde ermittelt, ob zuvor ein anderer Wagen über den Mann gerollt sei und dessen Fahrer Fahrerflucht begangen habe.

Der Leichnahm werde derzeit in der Rechtsmedizin untersucht. Durch die Obduktion erhofft sich die Polizei auch Hinweise auf die Identität des Toten. Denn der Mann habe keine Papiere bei sich gehabt.

Zeugen, die vor 4.30 Uhr etwas auf der Bottroper Straße mitbekommen haben, das im Zusammenhang mit dem Todesfall stehen könnte, werden dringend gebeten, sich unter 0201/829-0 bei der Polizei zu melden. (kas/sos)



Kommentare
28.05.2013
13:19
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von majaara | #5

Vielleicht empfinde ja nur ich das so, aber muss man wirklich schreiben:
"Die Polizisten hätten umgehend versucht, den Körper wiederzubeleben" und "Der Körper werde derzeit in der Rechtsmedizin untersucht"? Bei DEM KÖRPER handelt es sich doch immer noch um einen Menschen oder wär er nur wieder ein Mensch gewesen, wenn DER KÖRPER wieder geatmet hätte? Furchtbar respektlose Ausdrucksweise, finde ich...

2 Antworten
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von Xenia64 | #5-1

Recht hast Du. Ich vermisse hier auch ein wenig mehr Empathie!

Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von boehmann | #5-2

Robotersprache

28.05.2013
10:20
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von HerrBrumm | #4

war kein schöner Anblick heut Morgen :-(

Da freut man sich, noch fix für 1,36 € vollgetankt zu haben & dann Blaulicht und ein halbwegs gut abgedeckter Körper schön mit Kreideumrandung.

Kann mir aber gut vorstellen, dass man da im Halbdunkeln einen Fußgänger wirklich nicht erwartet.

1 Antwort
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von Xenia64 | #4-1

1,36€ war aber günstig. Jetzt zur Mittagszeit war der Sprit schon wieder bei 1,50 €uronen.

28.05.2013
09:48
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von Redaktion_DerWesten.de | #3

Liebe Nutzer,
vielen Dank für die Hinweise. Wir haben gerade nochmal mit der Polizei gesprochen: Die Bottroper Straße ist derzeit zwischen Hans-Böckler-Straße und Bamlerstraße gesperrt. Wir haben den Text entsprechend korrigiert.

Die Redaktion

28.05.2013
08:31
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von Braegel | #2

Liebe WAZ

Grillostrasse nicht Gladbecker Strasse. Ihre Artikel werden immer schlechter......!!

28.05.2013
08:28
Rätselhafter Todesfall in Essen beschäftigt die Polizei
von mar.go | #1

Bambeler Straße???

So etwas ist nicht gerade hilfreich für Autofahrer.

Aus dem Ressort
Im Essener Cinemaxx läuft die „ultimative Zombifizierung“
Halloween
Im Essener Cinemaxx verwandelten sich vor dem achten Zombiewalk in der Essener Innenstadt nette Normalos in furchteinflößende Untote. Dafür sind literweise Kunstblut und Latex von entscheidender Bedeutung.
Polizist wirft ehrlichem Geldbörsen-Finder Fehlverhalten vor
Posse
Sascha Jorgowski aus Gelsenkirchen findet in Essen eine Geldbörse. Weil er ehrlich ist, informiert er sofort die Besitzerin, eine 70-jährige Seniorin. Dennoch wirft ihm ein Essener Polizeibeamter „verantwortungsloses Verhalten“ vor – „ich wurde verhört wie ein Kleinkrimineller“, sagt der 30-Jährige.
Totes Baby – Gutachter sieht angeklagten Vater überfordert
Prozess
Der Vater aus Essen, der seinen 18 Tage alten Säugling totgeschlagen hat, gilt als voll schuldfähig. Der psychiatrische Gutachter spricht aber von einer „Überforderung“ des 27-Jährigen. Dass das Schreien des Babys den Vater gestört hatte, stand für den Sachverständigen nicht im Vordergrund.
Nach Prügelvorwürfen Ermittlungen gegen sechs Polizisten
Polizeieinsatz
Ein inzwischen gelöschtes Facebook-Video zeigt, wie Polizisten vor der „Musikpalette“ mehrmals auf einen mutmaßlichen Randalierer einschlagen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt gegen sechs Polizisten, gegen sechs der damals Festgenommenen – und gegen den Nutzer, der das Video ins Netz stellte.
Ice Bucket Challenge brachte Uniklinik viel Geld und Kritik
ALS-Forschung
Während aus der Ice Bucket Challenge nur 10.000 Euro für die spezialisierte Uniklinik Bergmannsheil zusammenkamen, erhielt die Essener Uniklinik 100.000 Euro an Spenden – auch dank guter Google-Platzierung .„Wir haben von Essen noch nie was gehört“, sagt die Ehefrau eines ALS-Patienten.
Umfrage
Am Freitag feiern rund 2000 Menschen Halloween mit einem Zombiewalk in der Essener Innenstadt. Reformationstag, Allerheiligen, Halloween: Welcher Feiertag beziehungsweise welches Event bedeutet Ihnen – aus welchem Grund auch immer – am meisten?

Am Freitag feiern rund 2000 Menschen Halloween mit einem Zombiewalk in der Essener Innenstadt. Reformationstag, Allerheiligen, Halloween: Welcher Feiertag beziehungsweise welches Event bedeutet Ihnen – aus welchem Grund auch immer – am meisten?

 
Fotos und Videos
Zombiewalk 2014 in Essen
Bildgalerie
Halloween
So wird man zum Zombie
Bildgalerie
Maskenbildner
Stadtradeln 2014
Video
Video
Herz-Jesu-Kirche Burgaltendorf
Bildgalerie
Abendrot