Politiker unterstützen Museum in Rüttenscheid

Rüttenscheid..  Zwar keine finanzielle, aber dafür größtmögliche ideelle Unterstützung bekommt das Rüttenscheider „Soul of Africa“-Museum. Auf Initiative der Grünen Elke Zeeb verabschiedete die Bezirksvertretung (BV) II jetzt einstimmig eine Resolution, das Kleinod des Ethnologen und Fotografen Henning Christoph in Rüttenscheid zu belassen.

„Das Museum ist ein absoluter Gewinn für Rüttenscheid und eine Belebung für den ganzen Bezirk“, stellte Elke Zeeb fest. Natürlich kommt dieses Plädoyer nicht aus heiterem Himmel. Betreiber Henning Christoph sucht für seine umfangreiche Sammlung, für die der alte Standort an der Rüttenscheider Straße 36 längst zu klein geworden ist, eine neue Heimat. Ins Auge gefasst hat er das RWE-Trafogebäude an der Martinstraße.

„Dafür gibt es aber eine Abrissgenehmigung. RWE möchte bis zum Ende des Jahres eine Entscheidung darüber, ob das Museum nun einzieht“, erläuterte Elke Zeeb.

In einem Interview mit unserer Zeitung berichtete Museumsbetreiber Henning Christoph von der Bereitschaft einiger Essener Stiftungen wie auch des Landschaftsverbandes Rheinland, den Umzug zu unterstützen. Bei dieser Gelegenheit kritisierte er auch mangelnde Unterstützung aus der Politik.