Pokalaus für die DJK Werden kam nicht unerwartet

Stoppenberg..  21:35 (10:16) unterlag DJK GW Werden im Kreispokal der SG Überruhr. Das Aus im Achtelfinale war keine Überraschung. In der vergangenen Saison waren die beiden Teams noch Ligagefährten, wenn auch nicht auf Augenhöhe. Doch die SG Überruhr ist mittlerweile Verbandsligist und rangiert somit zwei Ligen höher als die Grün-Weißen, die den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten mussten.

Überruhr hatte zwar Heimrecht, musste aber ins Nord-Ost-Gymnasium ausweichen. Doch der Verlust des Heimvorteils war kein Vorteil für die Werdener. Überraschend stand Benedikt Czok zur Verfügung, doch auch der Routinier konnte nicht verhindern, dass Überruhr frühzeitig auf Siegeskurs einschwenkte. Zur Pause lagen die Löwentaler mit sechs Toren Differenz hinten, mussten sich so langsam mit der einkalkulierten Niederlage abfinden.

Auch im zweiten Durchgang setzte sich die Klasse der Gastgeber durch, es wurde deutlich. Während die SG Überruhr nun dem Erreichen der Pokalendrunde „Final4“ am 16. und 17. Mai entgegen strebt, kann sich das Team von Trainer Dirk Bril vollends auf die Meisterschaft konzentrieren. Vom 8. Januar an geht es ins Trainingslager nach Münster. Am Sonntag, 11. Januar, geht es dann im Sportpark Löwental um 17 Uhr gegen die HSG am Hallo weiter im Kampf um den Aufstieg.

Die AllbauAllstars dürfen wieder gegen die Bundesliga-Truppe des Tusem antreten. Diesmal steigt der Vergleich am 23. Januar um 19 Uhr in der Halle Margarethenhöhe. Zurzeit können unter www.allbauallstargame.de die Spieler gewählt werden, die das Trikot der AllbauAllstars anziehen sollen. Trainer der Auswahl wird voraussichtlich Dirk Bril sein.

Das Voting läuft bis Sonntag, 11. Januar, um 13 Uhr. Bei den Online-Abstimmungen in den vergangenen beiden Jahren hatten sich jeweils rund 3200 Internet-User am Voting beteiligt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE