Philosophie-Professor mit 34 Jahren

Deutschlands jüngster Philosophie-Professor kommt in die VHS. Markus Gabriel (34, Foto) spricht in der Volkshochschule am Burgplatz zum Thema „Ich ist nicht Gehirn! – Was sind die Motive menschlichen Handelns?“.

Die Veranstaltung gehört zur Reihe „Reden von morgen“, in der die VHS regelmäßig Gäste der Zeitgeschichte zu Wort kommen lässt.

Gabriel leitet den Lehrstuhl für Erkenntnistheorie und Philosophie der Gegenwart an der Universität Bonn. Spätestens seit seiner Publikation „Warum es die Welt nicht gibt“, die in Fachzeitschriften und überregionalen Zeitungen vielfach besprochen wurde, „gilt er als ein Denker der Stunde, der mit seinen Thesen die deutsche Philosophie erneut zum ,Weltmarktführer’ machen möchte“ (SWR).

In seinem Vortrag in der VHS befasst sich Markus Gabriel mit der zentralen Frage, ob wir von unserem Gehirn gesteuert werden.

Die Veranstaltung findet statt am Sonntag, 25. Januar, 11 bis 13 Uhr, Eintritt frei.