„Park Sounds“-Start im Stadtgarten wegen Regens abgesagt

So sehen die „Park Sounds“ bei trockenem Wetter aus. Wegen des andauernden Regens wurde der Start am Montag abgesagt.
So sehen die „Park Sounds“ bei trockenem Wetter aus. Wegen des andauernden Regens wurde der Start am Montag abgesagt.
Foto: Sven Lorenz
Was wir bereits wissen
Der Auftakt der "Park Sounds" am Montag ist abgesagt worden. Ab Dienstag sollen die elektronischen Klänge dann in den Stadtgarten locken – sofern das Wetter mitspielt.

Essen.. Trommelnde Regentropfen statt wummernder Beats: Aufgrund des anhaltenden Regens hat sich die Essener Philharmonie dazu entschlossen, den Auftakt zu den „Park Sounds“ am Montag, 22. Juni, abzusagen. Trotz der nicht allzu freundlichen Wetterprognosen steht das Open-Air-Vergnügen im Stadtgarten allerdings nicht zur Disposition. Derzeit gehe man davon aus, dass die „Park Sounds“ an den restlichen vier Tagen, also von Dienstag, 23. Juni, bis einschließlich Freitag, 26. Juni, jeweils zwischen 20 und 22 Uhr stattfinden werden, heißt es seitens der Veranstalter. Sollte das Wetter allerdings ähnlich regnerisch bleiben, müsse von Tag zu Tag neu entschieden werden, sagte ein Sprecher der Theater und Philharmonie (TuP).

Erstmals auch Fotowettbewerb

Unterstützt werden die „Park Sounds“ in diesem Jahr erneut von RWE Deutschland. Das Unternehmen stellt wieder mehr als 100 Liegestühle und rund 60 Sitzsäcke zur Verfügung und hat gemeinsam mit der Essener Philharmonie erstmals auch einen Fotowettbewerb ausgerufen.

Umsonst & draußen Zum bewährten „Park Sounds“-Team gehört auch das Institut für Computermusik und Elektronische Medien (ICEM) der Folkwang Universität der Künste. Die Professoren des Instituts stellen gemeinsam mit ihren Studierenden das musikalische Programm zusammen. Dabei gilt: Jeder Abend klingt anders. Bei freiem Eintritt haben die Besucherinnen und Besucher also ab Dienstag noch ausreichend Gelegenheit, sich von den neuen Klängen im Park inspirieren zu lassen.