Panini-Album „Essen sammelt Essen“ erscheint am Donnerstag

Lieferung aus Italien! Am Dienstag kamen die Panini-Hefte „Essen sammelt Essen“ in unserem Essener Druckerzentrum. Schichtführer Marco Hain (links) und sein Stellvertreter Mirco Schewe warfen einen Blick in das neue Heft. Am  Donnerstag erhalten in Essen alle WAZ-Abonnenten ein Exemplar und sechs Sticker mit ihrer Zeitung.
Lieferung aus Italien! Am Dienstag kamen die Panini-Hefte „Essen sammelt Essen“ in unserem Essener Druckerzentrum. Schichtführer Marco Hain (links) und sein Stellvertreter Mirco Schewe warfen einen Blick in das neue Heft. Am Donnerstag erhalten in Essen alle WAZ-Abonnenten ein Exemplar und sechs Sticker mit ihrer Zeitung.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Ab Donnerstag ist das original Panini-Album für Essen mit 312 Stickern von Alfred Krupp über die Grugahalle bis hin zur Hafenstraße erhältlich.

Essen.. Es kann gut sein, dass „Henning Baum“ und „Willi Lippens“ knapp werden, wenn das Panini-Album für Essen erst die Sammelleidenschaft der Essener entfacht hat. Die Sticker mit dem letzten Bullen und der legendären „Ente“ aber hat die Firma Panini im italienischen Modena nicht seltener als alle anderen 310 Motive des neuen Albums „Essen sammelt Essen“ gedruckt. Das versichern Alexander Böker und Oliver Wurm vom Medienbüro „Juststickit“. Sie haben 2009 das Städte-Sammelalbum erfunden und präsentieren nun das Heft „Essen sammelt Essen“ gemeinsam mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung.

Am Donnerstag, 23. April, erscheint die Klebechronik für unsere Stadt.

Warum Sammler also möglicherweise besonders fiebrig nach Baum- und Lippens-Stickern fahnden werden, wie Wurm tippt? „Sicher werden viele Baum- und RWE-Fans die beiden nicht nur in ihre Alben kleben. Dadurch bekommen sie einen Seltenheitswert.“

„Altes bewahren, Neues entdecken“

Die 312 Sticker zeigen freilich nicht nur (RWE-)Legenden und aktuelle (Sport-)Stars unserer Heimat: „Essen sammelt Essen“ ist ein Streifzug durch die Stadt-, Architektur- und Industriegeschichte, präsentiert Besonderheiten, Sehenswürdigkeiten und Wissenswertes frei nach dem Motto „Altes bewahren, Neues entdecken“. Sammler werden so vielleicht „Alfred Krupp“ gegen das „Grugabad“, den „Baldeneysee“ gegen die „257ers“ tauschen.

Frühestens aber ab Donnerstag. Dann sind Alben und Sticker zwischen Kray und Kettwig dort erhältlich, wo es Zeitungen gibt, so dass Lokalpatrioten, Panini-Fans und Essener aller Altersklassen Essen sammeln, kleben und tauschen können.