Freie Plätze für Kinder mit Inklusionsbedarf

Coole Kiddis: Birgit Schaffeld, Erzieherin und Inklusionskraft in der „Kinderarche“ in Burgaltendorf, spielt hier mit Lelio (3 Jahre), Fiona (5) und Rico (5, v.l.)Foto:Andreas Mange
Coole Kiddis: Birgit Schaffeld, Erzieherin und Inklusionskraft in der „Kinderarche“ in Burgaltendorf, spielt hier mit Lelio (3 Jahre), Fiona (5) und Rico (5, v.l.)Foto:Andreas Mange
Foto: A. Mangen / WAZ
Was wir bereits wissen
Im evangelischen Kindergarten „Kinderarche“ können für das Kindergartenjahr 2016/’17 noch Kinder angemeldet werden.

Essen-Burgaltendorf..  Mit der Inklusion von Kindern mit Einschränkung hat der evangelische Kindergarten „Kinderarche“ gute Erfahrungen. Leiterin Susanne Brimberg: „Für das Kindergartenjahr 2016/’17 können noch Kinder mit Inklusionsbedarf angemeldet werden, nicht nur aus Burgaltendorf.“ Ab August ist Birgit Schaffeld erneut die Inklusionskraft in der Tigergruppe mit zehn Wochenstunden pro Kind. „Inklusion ist nicht nur für Kinder mit Einschränkung eine Bereicherung, sondern auch gut für das Sozialverhalten aller.“

Zwei Kinder sind derzeit inkludiert. Wenn Rico (5), ein Junge mit Down-Syndrom, laut, fröhlich, aber unverständlich vor sich hin spricht, guckt sich in der „Kinderarche“ keiner erschrocken um. Seit drei Jahren ist er in der Tigergruppe, weiß, dass für ihn die Regeln wie für alle Kinder gelten. Und wie alle Kinder auch: Mal hält er sich dran, mal nicht. Bei dem zweiten Kind mit Förderbedarf hat sich der Bedarf sogar erst während der Kindergartenzeit gezeigt.

Vorteil für die Erzieherinnen: die Nähe zur Comenius-Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Schaffeld: „Es gibt eine Kooperation, mal besuchen einige unserer Kinder die Förderschule, mal umgekehrt.“ Brimberg: „Wichtig ist es, Handicaps normal zu betrachten. Hemmungen, die erst gar nicht entstehen, muss man auch nicht abbauen.“ Die 75 Kinder werden in vier Gruppen betreut. Betreuungszeiten: 25, 35 oder 45 Stunden.

Kontakt: „Kinderarche“, Auf dem Loh 21a, 0201 57 87 84