Engagement im Steeler Stadtgarten

2013 führten Schüler des Carl-Humann-Gymnasiums „The Wall“ von Pink Floyd im Stadtgarten Steele auf. In diesem jahr gibt es ein ähnliches Projekt der Bürgerscahft: Pink Floyd Vs. Green Day.
2013 führten Schüler des Carl-Humann-Gymnasiums „The Wall“ von Pink Floyd im Stadtgarten Steele auf. In diesem jahr gibt es ein ähnliches Projekt der Bürgerscahft: Pink Floyd Vs. Green Day.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Bürgerschaft hat sich im ersten Jahr im Saalbau vor Ort etabliert. Für 2015 plant sie Kunstausstellungen, ein Konzert bei Steele 11 und einiges mehr.

Essen-Steele..  Ein ereignisreiches Jahr 2014 liegt hinter der Steeler Bürgerschaft. Eine neue Heimat im Saalbau des Steeler Stadtgartens, Ausstellungen, Kooperationen, Steele TV und einiges mehr beschäftigte die Ehrenamtlichen. Der Vorsitzende Eduard Schreyer schaut schon wieder nach vorne.

„Klar, im Vordergrund stand im vergangenen Jahr der Einzug in den Stadtgarten und die ersten Veranstaltungen dort“, berichtet Eduard Schreyer. Immerhin siebeneinhalb Räume inklusive Büro, Küche, Ausstellungsräume oder ein Lesezimmer galt es mit Leben zu füllen. „Gut angelaufen“, sei dies, so schildert der Vorsitzende von derzeit 120 Mitgliedern.

Fünf Kunstausstellungen hat man im Stadtgarten auf die Beine gestellt, den Anfang machte der Steeler Galerist und Fotograf Dieter Kunst. „Das werden wir in diesem Jahr fortsetzen. Bereits im März stellen wir Bilder von Gerd Meysters aus“, schaut Schreyer voraus.

Das ist natürlich nicht das einzige Thema des vergangenen Jahres, das auch in 2015 eine Rolle spielen wird. Die Bürgerschaft ist aktiv hinter den Kulissen, so auch bei der Neugestaltung der Ruhrpromenade zwischen der Steeler Brücke und der „Finca BarCelona“. Für 15 Laternen, die aufgestellt werden sollen, haben die Bürgerschaft und andere einen fünfstelligen Betrag zusammengesammelt. „Wir waren ja bei der Planung über Jahre beteiligt und hoffen, dass die Promenade im Sommer fertig sein wird. Für das Mittelstück streben wir eine Patenschaft an“, so Schreyer.

Weiter am Ball sind auch viele Mitglieder der Bürgerschaft bei Steele TV. Die Initiative trifft sich regelmäßig bei der Bürgerschaft. „Trotz Auslaufen der öffentlichen Unterstützung zum vierten Quartal 2014 sind die meisten Mitarbeiter noch aktiv“, freut sich Schreyer, der eines der Aufgabenfelder der Bürgerschaft auch in der Öffentlichkeitsarbeit für Steele sieht. Zusätzlich will man bestimmte Dinge vor Ort anstoßen, so die Einrichtung von freiem WLAN in Steele. Hier will die Bürgerschaft weiterhin den Verein „Freifunk“ unterstützen.

Größtes Thema in 2015 wird die Fortsetzung der Kooperation mit dem Carl-Humann-Gymnasium. Nach der erfolgreichen „The Wall“-Aufführung 2013 soll ein „Pink Floyd trifft Green Day“-Projekt 2015 auf dem Gelände von Steele 11 an der Ruhr am 22. und 23. August auf die Bühne kommen. Doch vorher steht für die Bürgerschaft noch die Beteiligung an „Erinnern hinsehen. 1945 – 2015“ der Gemeinden Königssteele und Laurentius am 22. März auf dem Programm. Viel zu tun also für Eduard Schreyer und seine Mitstreiter.