Bahn saniert Gleise auf S1-Strecke zwischen Essen und Bochum

Das Bild zeigt eine S-Bahn der Linie S1 in Fahrtrichtug Solingen beim Halt am Bochumer Hauptbahnhof Archiv-Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services
Das Bild zeigt eine S-Bahn der Linie S1 in Fahrtrichtug Solingen beim Halt am Bochumer Hauptbahnhof Archiv-Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Bahn nutzt die Sommerferien für Bauarbeiten entlang der S1-Strecke zwischen Essen-Steele Ost und Bochum-Ehrenfeld. Ersatzbusse fahren.

Essen-Steele.. Die Deutsche Bahn nutzt die Sommerferien in NRW für umfangreiche Baumaßnahmen entlang der S-Bahnstrecke zwischen Steele Ost und Bochum-Ehrenfeld.

Die Arbeiten haben am Samstag, 27. Juni, um 0.05 Uhr begonnen und werden – so die Planung der DB – bis Montag, 10. August, gegen 3 Uhr abgeschlossen sein. Zwischen der S-Bahn-Station Steele Ost und Bochum, dort, wo die Linie S 1 zwischen Solingen und Dortmund verkehrt, werden auf einer Länge von zehn Kilometern 20.200 Meter Schienen erneuert. Insgesamt 22.700 Schwellen werden gesetzt und zudem 52.000 Tonnen Schotter ausgetauscht. Gesamtinvestition der Bahn: rund 11 Millionen Euro.

52.000 Tonnen Schotter

„Mit diesen Baumaßnahmen in den Sommerferien bündeln wir die Sanierungen entlang der S-Bahnstrecke“, erklärt Reiner Latsch, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn in NRW. Das oberste Ziel sei dabei, den Reiseverkehr so wenig wie möglich einzuschränken. Schon deshalb wird für den S-Bahnverkehr ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zwischen Steele Ost, Essen-Steele und Bochum Hbf in beiden Richtungen etabliert.

Morgens und abends verkehren zusätzliche S-Bahnen zwischen Duisburg/Essen nach Steele Ost sowie zwischen Dortmund und Bochum, jeweils in beiden Richtungen, „um einen optimalen Anschluss an den Schienenersatzverkehr zu ermöglichen“, wie Latsch ergänzt.

Die Busse des Ersatzverkehrs (SEV) halten grundsätzlich an den Bahnhöfen. In Bochum Hbf ist die Ersatzhaltestelle auf der Ferdinandstraße durch den Ausgang „Buddenbergplatz“ erreichbar. In Wattenscheid-Höntrop halten die SEV-Busse zusätzlich an der Haltestelle „Kirche“.

Baulärm sei unvermeidbar

Weitere Arbeiten finden, allerdings nur abschnittsweise, noch bis zum 4. Oktober dieses Jahres statt. So muss auf der S-Bahnlinie S 1 vom 5. September bis 21. September jeweils in Bochum Hbf umgestiegen werden. Der Halt in Bochum-Ehrenfeld entfällt während dieser Zeit.

Alle Fahrpläne sind in die Fahrplanauskunftssysteme der Deutschen Bahn und des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr eingearbeitet. Besondere Fahrplanaushänge über die Änderungen im Zugverkehr informieren an den Bahnhöfen.

Die Arbeiten am Gleis finden in den Tages- und Nachtstunden statt. Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm unvermeidbar. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner um Verständnis.

Weitere Informationen zur Baustelle in Essen-Steele Ost gibt es auch unter der Hotline 0180-6 464 006 (20 Cent/Anruf aus dem Festnetz, Mobil max. 60 ct/Anruf) oder im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten.

Besitzer von Mobiltelefonen stehen Informationen auch unter bauarbeiten.bahn.de/mobile zur Verfügung.