Abfallsündern auf der Spur

Blick auf das Gewerbegebiet Dahlhauser Straße in Horst
Blick auf das Gewerbegebiet Dahlhauser Straße in Horst
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Am Gewerbegebiet Dahlhauser Straße in Horst klagen Anwohner über Lärm und Gestank. Die Stadt will nun durchgreifen und dort gründlich aufräumen

Horst.. Vor knapp einem Jahr beklagten sich Nachbarn vehement über Lärm- und vor allem massive Geruchsbelästigungen aus dem Gewerbegebiet Dahlhauser Straße. Wie berichtet, versprach zuletzt CDU-Ratsherr Friedhelm Krause, sich der Sache anzunehmen und für die Interessen der Menschen im Horster Mischgebiet zu kämpfen. „Doch seitdem ist nichts passiert“, kritisiert Andreas Kampczyk, ein Anwohner. Was er nicht weiß: Die Stadt ist den Verursachern des Ärgers längst auf der Spur.

Andreas Kampczyk wohnt selbst an der Dahlhauser Straße, kann von seinem Balkon beinahe das gesamte Gewerbegebiet überblicken. „Hier geht alles so weiter wie bisher“, klagt er. „Weder Politik noch Ordnungs- und Umweltamt haben dafür gesorgt, dass es hier für uns angenehmer wird.“

Dem widerspricht Stadtsprecher Stefan Schulze: „Das Thema wurde – wie versprochen – bereits im September 2014 in der Bezirksvertretung VII zur Sprache gebracht und an die Verwaltung weitergegeben. Beraten wurde darüber nach einer ersten Stellungnahme der Verwaltung im nichtöffentlichen Teil.“ Das kann unter anderem datenschutzrechtliche oder auch taktische Gründe haben. „Nicht immer ist es sinnvoll, öffentlich über Maßnahmen zu sprechen, wenn Ordnungswidrigkeiten festgestellt werden müssen.“

Die beteiligten Ämter, darunter das Umweltamt, haben sich bei Ortsterminen ein Bild davon gemacht „wer da vor Ort sitzt und wer da was macht“, wie Stadtsprecher Schulze sagt. Dies zu klären sei notwendig, jedoch nicht immer ganz einfach, da es im Gewerbegebiet unterschiedliche Eigentümer gebe, die einzelne Parzellen immer wieder untervermieten. Die Besitzverhältnisse sind unübersichtlich.“

Zu den Vorwürfen der Behörde gegen einzelne Mieter kann sich die Stadt aus verfahrenstechnischen Gründen nicht äußern, nur so weit, dass die Geruchsbelästigungen vom Beheizen verschiedener Flächenunterkünfte herrühren. „In diesem Zuge wurden auch Verstöße gegen das Abfallrecht festgestellt, denen vom Umweltamt nachgegangen wird. Das Verfahren läuft bereits“, so Schulze weiter.

Wann mit dem Abschluss des Verfahrens zu rechnen ist, kann das Presseamt noch nicht sagen. „Wir ermitteln aktuell, wer da was gemacht hat“, erklärt Schulze. „Mit dem Ziel, unerlaubte Tätigkeiten zu untersagen.“ Den Betreffenden wird die Gelegenheit gegeben, sich zu den Vorwürfen zu äußern. „Danach geht das Verwaltungsverfahren weiter seinen Gang.“ Die Chancen, dass sich die Situation am Gewerbegebiet Dahlhauser Straße verbessert, stehen nicht schlecht.