Ortsvereine der SPD geben OB-Empfehlung

Auf dem Weg zur parteiinternen Kür des OB-Kandidaten haben Amtsinhaber Reinhard Paß und Herausforderin Angelika Kordfelder gestern Abend erst die zweite von vier Vorstellungsrunden absolviert – doch schon jetzt legen sich die ersten Vorstände der 33 SPD-Ortsvereine fest, wen sie für das Amt favorisieren: Nach den Frintroper Genossen preschten gestern die Sozialdemokraten aus Kettwig vor und sprachen sich für Reinhard Paß aus: „Er war und ist der Großstadt Essen ein würdiger Vertreter und Oberbürgermeister.“ Nur intern verbreitete die SPD Mitte ihr Votum für Angelika Kordfelder und beschrieb das Verhältnis zu Paß als „zerrüttet“. In beiden Empfehlungsschreiben an die Mitgliederschar appellieren die Ortsvereins-Vorstände, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen. Wer am Ende das Rennen macht, entscheiden die rund 4.200 Essener Sozialdemokraten in einem schriftlichen Mitgliederentscheid. Die Stimmen werden am 26. Januar ausgezählt.