Ordnungsamt lässt am Isenbergplatz eifrig abschleppen

Einige Autofahrer haben sich gestern im Umfeld des Isenbergplatzes wohl gefragt, wo ihr Auto abgeblieben ist: Weil auf der Schornstraße wegen Baumschnittarbeiten ein weiträumiges, absolutes Halteverbot eingerichtet worden war, mussten viele Anwohner auf die Nebenstraßen ausweichen. Zwar war das Verbot schon länger mit Schildern angekündigt worden. Für das ohnehin unter starkem Parkdruck leidende Viertel sorgte die Situation aber dennoch für Chaos, von dem die Stadt offenbar profitierte.

So waren neben den Mitarbeitern der Grünflächenpflege auch die Kräfte des Ordnungsamts gestern eifrig. Sie kontrollierten nicht nur das Halteverbot in der Schornstraße, sondern auch die umliegenden Straßen scharf. Wegen der besonderen Situation ragten dort einige Pkw in Kreuzungen hinein oder waren anderweitig ungünstig abgestellt. „Wenn wir schon mal im Viertel unterwegs sind, können wir bei Verstößen ja schlecht wegsehen“, so ein Kontrolleur zu einer Anwohnerin. So war das Vorgehen des Ordnungsamtes zwar völlig legitim – der ein oder andere dürfte sich aber dennoch geärgert haben, nachdem er sein Auto zunächst umstellen und es schließlich beim Abschleppdienst auslösen musste.