Das aktuelle Wetter Essen 15°C
Essen

Ohne Hindernisse

21.04.2008 | 20:18 Uhr

Stadt und Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Behinderter verliehen gestern an elf Institutionen das "Signet Barrierefrei" für Erreichbarkeit ohne Probleme und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung

Vor 20 Jahren hat Zahnarzt Dr. Heinz-Jürgen Albers seine Praxis ohne Barrieren für Menschen mit Behinderung eingerichtet. "Für Hörgeschädigte habe ich noch einige Verbesserungen installieren lassen." Sein Engagement wurde jetzt mit dem "Signet Barrierefrei" der Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Behinderter und der Stadt ausgezeichnet. Auch der Arzt Dr. Karlgeorg Krüger hat seine gleich drei Praxen von Anbeginn so ausgestattet, dass Rollstuhlfahrer sie ohne Probleme erreichen können.

Aber nicht nur Ärzte können seit gestern das Signet an ihre Praxen hängen. Das Cinemaxx erhält es ebenso wie die Grugahalle. Während das Cinemaxx seit langem barrierefrei ist, einschließlich der Toiletten, hat die Grugahalle beim Umbau zur Vorbereitung des 50-jährigen Jubiläums gleich fünf Toiletten für Rollstuhlfahrer eingerichtet, würdigte gestern Bürgermeisterin Annette Jäger den Einsatz.

Auch das Haus der Technik hat sich eingereiht. "Wir haben den Osteingang umgestaltet mit einem Handlauf, der direkt in den Fahrstuhl führt", so Ute Jasper nach der Verleihung. Außerdem wurde dort eine Toilette für Menschen mit Behinderung installiert. Zu den Gebäuden mit Signet gehören auch das Haus der Begegnung, das Casino Zollverein, das Hotel Express by Holiday Inn sowie ein Wohnheim des Franz-Sales-Hauses in Kray.

Bevor die Einrichtungen das Signet erhalten, werden sie von einem Prüfungsgremium anhand einer Checkliste sorgfältig untersucht. "Schon einige Stufen ohne Rampe sind ein Hindernis, das gegen das Signet spricht", erklärt Detlef Weiß, Koordinator der Behindertenhilfe im Sozialamt. Für das Prüfungsgremium unter der Leitung des früheren Behinderten-Koordinators Al-fred Haug geht die Arbeit jedoch weiter: Über 20 weitere Anträge für das Signet liegen bereits vor. "Wir hoffen, dass wir bis zum nächsten Termin im Dezember alle bearbeitet haben", erklärt Haug. Ziel ist laut Annette Jäger, bis zur Kulturhauptstadt 2010 so "viele Gebäude wie möglich auszuzeichnen." Das soll dann auch für den Hauptbahnhof gelten. "Wir sind da guter Hoffnung", erklärt Reinhard Osterfeld, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft. Bewerben können sich Hotels, Gaststätten oder Einzelhandel.

Geschäftsstelle "Signet Barrierefrei", Tel: 88-50 151

Von Ingo Gutenberger



Kommentare
Aus dem Ressort
21-Jähriger aus Essen wird seit Sonntag vermisst
Vermisstenfall
Die Polizei Essen hat auf der Suche nach einem geistig zurückgebliebenen Mann ein Foto des Vermissten veröffentlicht: Am Sonntagabend verschwand Duy Linh VU aus seiner Wohnung in Altenessen. Der 21-Jährige hält sich häufiger in der City auf, könnte aber auch nach Düsseldorf gefahren sein.
13-jähriger Schüler in Essen von Jugendlichen ausgeraubt
Polizei
Ein 13-Jähriger war nach Schulschluss auf dem Weg nach Hause, als ihm in der S-Bahn eine Gruppe Jugendlicher auffiel. Auf dem Bahnsteig in Werden attackierte ihn einer plötzlich und durchsuchte die Hosentaschen des Opfers. Mit einem erbeuteten Handy flüchtete das Quartett. Die Polizei sucht jetzt...
Das Fußball-Wohnzimmer in der 11Freunde-Bar ist zurück
Sport1-Talk
Endlich wieder Bundesliga. Endlich wieder sticheln im Büro, auf die arroganten Bayern schimpfen, die glücklosen Schalker bemitleiden. Schon nach dem ersten Spieltag leidenschaftliche Trainerdiskussionen führen. Es hat was gefehlt, trotz WM. Genau diese Gefühle bedient der Sport1-Fantalk.
Verärgerter Essener blitzt Raser mit eigener Radarpistole
Raser
Bernd Bracht ist sauer: Der pensionierte Postangestellte wohnt an der Dellwiger Straße in Essen — und dort rasen die Autos trotz Tempolimits, sagt er. Jetzt griff er kurzerhand zur Selbstjustiz. Mit einer Radarpistole blitzte er Autos und schickte sein "Beweismaterial" zur Polizei.
Schwer verletzt - 20-Jährige lief bei Rot über die Straße
Polizei
Eine junge Frau wurde am Dienstagabend in Essen-Freisenbruch von einem Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Offenbar ist der Pkw bei Grün gefahren, während die Fußgängerin jedoch bei Rot auf die Fahrbahn trat. Sie kam schwer verletzt ins Krankenhaus.
Umfrage

Sozialdezernent Peter Renzel moniert, dass die Abschiebung von nicht politisch Verfolgten nicht schnell genug erfolgt. Stimmen Sie ihm zu?

 
Fotos und Videos
Sendung mit der Maus
Bildgalerie
Gerresheimer
Kraft besucht Niederfeldsee
Bildgalerie
Bürgerfest
Tage der offenen Tür
Bildgalerie
Feuerwehr Essen
Aalto öffnet Pforten
Bildgalerie
Kostümverkauf