Offenbar angetrunkene Essenerin (43) fährt in Gegenverkehr

Auf der Kreuzung Hospitalstraße/Altenessener Straße endete die mutmaßliche Trunkenheitsfahrt einer 43-Jährigen aus Essen im Gegenverkehr.
Auf der Kreuzung Hospitalstraße/Altenessener Straße endete die mutmaßliche Trunkenheitsfahrt einer 43-Jährigen aus Essen im Gegenverkehr.
Foto: Moritz Stoffelshaus
Was wir bereits wissen
  • 43-Jährige aus Essen setzte Fahrt in SUV nach erstem Unfall fort
  • Auf der Kreuzung Altenessener/Hospitalstraße gerät sie erneut in den Gegenverkehr
  • Der BMW-Fahrer (41) und Hyundai-Fahrer verzichten auf stationäre Behandlung

Essen.. Offenbar unter Alkoholeinfluss stand eine Essenerin (43), die am Steuer eines „Sport Utility Vehicle“ am Sonntagabend zwei Unfälle in Altenessen verursacht hat und schwer verletzt wurde.

Nach ersten Ermittlungen wollte die Frau gegen 20.50 Uhr in dem Mercedes vom Mallinckrodtplatz nach rechts auf die Hospitalstraße abbiegen. Dabei kam sie nach links ab und touchierte die linke Fahrzeugfront eines entgegenkommenden Hyundais.

Dennoch setzte sie die Fahrt auf der Hospitalstraße Richtung Karlstraße fort. Als sie die Kreuzung mit der Altenessener Straße erreichte, geriet sie erneut in den Gegenverkehr und krachte frontal mit einem grauen BMW zusammen.

Der BMW-Fahrer (41) und der Hyundai-Fahrer verzichteten auf eine stationäre Behandlung. Die Auswertung einer Blutprobe soll nun klären, ob sich der Verdacht bestätigt, dass die Frau betrunken am Steuer saß.