Obdachloser stirbt bei Unfall – Polizei ermittelt gegen Essener

Die Wuppertaler Polizei ermittelt nach dem Tod eines Obdachlosen gegen einen Mann aus Essen.
Die Wuppertaler Polizei ermittelt nach dem Tod eines Obdachlosen gegen einen Mann aus Essen.
Foto: Michael Kleinrensing
Ein Obdachloser (59) wurde am Wochenende in Wuppertal angefahren und dabei so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus starb. Der Unfallfahrer flüchtete. Die Polizei ermittelt gegen einen Mann aus Essen.

Essen/Wuppertal.. Nachdem ein Obdachloser (59) am Wochenende in Wuppertal bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde und anschließend verstorben ist, ermittelt die Polizei gegen einen Mann (45) aus Essen. Der 59-Jährige war in der Nacht zu Sonntag gegen 3 Uhr auf der Carnaper Straße in Wuppertal angefahren worden. Der Autofahrer flüchtete vom Unfallort. Zeugen alarmierten die Einsatzkräfte. Der Mann wurde mit schwersten Verletzungen ins Klinikum Barmen eingeliefert, wo er am Sonntagmorgen starb.

Die Wuppertaler Polizei setzte eine Ermittlungskommission ein. Die Beamten stellten am Unfallort Fahrzeugteile sicher, die auf der Fahrbahn lagen. Außerdem sprachen die Polizisten mit zahlreichen Zeugen.

Anwalt des Esseners meldete sich bei der Polizei

Am Montagnachmittag meldete sich der Anwalt des Esseners bei der Polizei. Er gab an, dass sein Mandat für den Unfall in Frage käme. Laut Polizei war der 45-Jährige, der in Wuppertal arbeitet, zur Tatzeit mit einem Renault auf der Carnaper Straße unterwegs.

Die Beamten stellten das Auto, bei dem es sich um ein Firmenfahrzeug handelt, sicher. Ein Abgleich mit den Fahrzeugteilen, die am Unfallort gefunden wurden, deute darauf hin, dass es sich um das Unfallfahrzeug handelt, erklärte die Polizei am Dienstag. Die Ermittlungen dauern an. (dpa)

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE