OB besiegelt in China neue Partnerschaft

Essen drückt bei seiner neuen Städtepartnerschaft mit dem chinesischen Changzhou aufs Tempo: Die erst vor wenigen Wochen vom Stadtrat beschlossene Partnerschaft soll in der kommenden Woche offiziell besiegelt werden. Dafür reisen Oberbürgermeister Reinhard Paß und Essens Wirtschaftsförderer Dietmar Düdden für eine Woche nach China. Wie das Büro von Paß gestern bestätigte, wird es am kommenden Dienstagabend einen Empfang im Rathaus der chinesischen Metropole geben, wo die künftige Partnerschaft per Unterschrift vereinbart werden soll. Diese Veranstaltung ist Teil einer mehrtägigen China-Reise des OB und von NRWs Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Unter anderem wird Paß ein Wissenschaftszentrum besichtigen und ein Werk des Thyssen-Krupp-Konzerns.

Der Essener Stadtrat hatte Ende März zwei neue Städtepartnerschaften beschlossen. Zum einen mit Zabrze in Polen, dem ehemaligen Hindenburg, und mit der chinesischen Millionenstadt Changzhou. Erstere soll als Symbol für die Osterweiterung der Europäischen Union stehen, zweitere für die Globalisierung. Mit Changzhou kooperiert die Stadt Essen erst seit dem vergangenen Jahr.