Nur noch 2.200 Hochzeiten pro Jahr

In der Stadt Essen werden jährlich rund 2.200 Ehen geschlossen. Wie das Landesamt Information und Technik NRW berichtet, gaben sich im Jahr 2013 genau 2.229 Menschen das Ja-Wort. 20 Jahre zuvor waren es mit 4.102 deutlich mehr. 1993 fanden sich immerhin noch 2.419 Essener vor dem Standesamt ein.

Anders als etwa in den 80er Jahren, liegt Essen gemessen an den Eheschließungen nur noch im unteren Mittelfeld. Während Mülheim auf 5,8 Hochzeiten pro 1000 Einwohner kommt, sind es in unserer Stadt gerade einmal 3,9. Noch schlechter stehen in der Statistik für den Regierungsbezirk Düsseldorf nur noch Duisburg und Remscheid da. In diesen Städten liegen die Werte bei 3,5 bzw. 3,8 Hochzeiten pro 1000 Einwohnern. 1983 kam Essen noch auf den beachtliche Wert von 6,5 Neu-Ehen. Der Durchschnitt lag bei 6,2.

Gesunken ist auch die Zahl der Scheidungen. In Essen wurden im Jahr 2013 rund 1.200 Ehen aufgelöst. Das ergibt einen Wert von 2,1 je 1000 Einwohnern. Der Durchschnitt liegt bei 2,3 Scheidungen. 1983 gab es noch 1.383 amtliche Trennungen. In absoluten Zahlen wurde Essen nur vom Kreis Mettmann und der Landeshauptstadt Düsseldorf übertroffen. Dort gingen 1.242 bzw. 1.293 Menschen auseinander.