Das aktuelle Wetter Essen 14°C
Frintrop

NPD-Demo in Essen stößt auf 300 Gegendemonstranten

19.10.2012 | 18:29 Uhr
NPD-Demo in Essen stößt auf 300 Gegendemonstranten
Foto: dapd/Mario Vedder

Essen.   300 Menschen protestierten in Frintop gegen eine NPD-Kundgebung gegen die Unterbringung von Asylbewerbern mit 23 rechten Aktivisten. Die Polizei war einem Aufgebot von etwa 100 Kräften vertreten. Bis zum Abend blieb es rund um den Wasserturm laut, aber ruhig.

Trotz der Debatte um die Unterbringung von Roma-Flüchtlingen im ehemaligen Schulzentrum Lohstraße haben rund 300 Menschen in Frintrop Flagge gezeigt gegen einen Aufmarsch der NPD. Die 23 rechten Aktivisten blieben mit ihren Parolen wie „Touristen willkommen - Asylbetrüger raus“ im Wortsinn isoliert. In Sprechchören bekamen sie sogar zu hören: „Ohne Verfassungsschutz wärt ihr nur zu dritt!“

Für die Polizei war die Lage vor dem Start der diversen angemeldeten Kundgebung unübersichtlich gewesen. Die Antifa, die zu Protesten gegen die Kundgebung am Frintroper Wasserturm aufgerufen hatte, hatte zur Überraschung der Behörde selbst keine Demonstration angemeldet.

Zwei Gegenkundgebungen

Statt dessen wurden zwei Kundgebungen zur Unterstützung der Flüchtlinge angemeldet, und zwar weit ab vom Schuss, am anderen Ende der Lohstraße. Deshalb hatte die Polizei ein starkes Aufgebot zusammen gezogen - rund 100 Kräfte - und behielt sowohl die Kreuzung Am Kreyenkrop/Frintroper Straße im Auge als auch das ehemalige Schulgebäude und den angemeldeten Kundgebungsort an der Ecke Im Wulve.

Schon vor Beginn der für 18 bis 20 Uhr angemeldeten NPD-Kundgebung war allerdings klar , dass sich die  Demonstranten beider Lager von Angesicht zu Angesicht gegenüber stehen würden. An der Straßenbahnhaltestelle der Linie 105 sammelten sich Mitglieder der Antifa unter roten Flaggen und begleiteten den Aufbau der rechten Kundgebung mit „Nazis raus!“-Rufen.

Die Polizei hatte die Lage erkennbar zu jeder Zeit im Griff - auch als kurz nach 18 Uhr Gegendemonstranten versuchten, die Absperrungen zu durchbrechen und zu den NPD-Demonstranten zu gelangen. Der Versuch endete nach wenigen Metern in einem Handgemenge, in der die Beamten der Einsatzhundertschaft sehr schnell die Oberhand behielten. Nach Angaben der Polizei gab es während dieser Auseinandersetzung keinen Anlass für Festnahmen.

Mitglieder der libanesischen Familien-Union

Verstärkung bekamen die Protestierenden kurz darauf von den Teilnehmern der beiden anderen Gegendemonstrationen. Sowohl die Roma-Unterstützer als auch Demonstranten, die sich als Mitglieder der libanesischen Familien-Union zu erkennen gaben und mit der Parole „Von Flüchtlingen für Flüchtlinge“ demonstrierten, kamen zum Wasserturm.

Gegen 19.30 Uhr lösten sich Demonstration und Protest allmählich auf. Kommentar eines erfahrenen Beamten: „Die wollen alle noch zu den Roten“, die am Abend an der Hafenstraße gegen Wiedenbrück spielten.

Kai Süselbeck


Aus dem Ressort
Türken wählen vier Tage in der Messe Essen ihren Präsidenten
Politik
Wahl-Premiere: Bis zu 215.000 türkische Wahlberechtigte können ab Donnerstag ihre Stimme an vier Tagen in Essen abgeben. Die Stadt rechnet mit bis zum 40.000 Menschen täglich. Die Lage schätzt sie mit Blick auf deutlich größeren Andrang bei Veranstaltungen wie der Motorshow als entspannt ein.
EBE transportiert am Sonntag in Essen wieder Sturmholz ab
Sturmfolgen
Bereits zum siebten Mal sind die Mitarbeiter der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) im Sonntagseinsatz, um Sturmholz abzutransportieren. Anwohner der betroffenen Straßen werden gebeten, ihr Auto möglichst weit entfernt zu parken, damit Containerfahrzeuge und Bagger Platz haben.
Falsche Dachdecker betrügen Senioren in Essen
Polizei
Mehrere tausend Euro ergaunerten zwei Männer, die sich als Handwerker ausgaben. Die Trickbetrüger gaben vor, Sturmschäden reparieren zu wollen. Eine Masche, die in Essen bereits mehrfach zum Erfolg führte. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und bittet um Hinweise.
Sperrung der A52-Ausfahrt in Essen – Vorgeschmack auf 2015
Verkehr
Noch bis kommende Woche ist die A52-Anschlussstelle Rüttenscheid in Richtung Essen gesperrt. Der Grund: Straßen NRW verstärkt die Standspur. Das alles ist nur ein Vorgeschmack auf das kommende Jahr. Dann erneuert Straßen NRW die komplette Autobahn zwischen Kettwig und Essen-Ost.
Vermisster Essener (38) dank Facebook in Gütersloh entdeckt
Vermisstenfall
Elf Tage wurde ein geistig behinderter Mann (38) aus Essen vermisst. Am Mittwochmorgen wurde eine 44-jährige Angestellte in der Nähe des Hauptbahnhofes in Gütersloh auf den Mann aufmerksam. Sie hatte zuvor bei Facebook gesehen, dass der Mann, der gerne Zug fährt, vermisst wurde.
Umfrage
Die Wälder in Essen sind wegen des Pfingstunwetters immer noch gesperrt – sehr zum Leidwesen vieler Jogger oder Spaziergänger. Wohin weichen Sie aus?

Die Wälder in Essen sind wegen des Pfingstunwetters immer noch gesperrt – sehr zum Leidwesen vieler Jogger oder Spaziergänger. Wohin weichen Sie aus?

 
Fotos und Videos
Ein Besuch im Stadion
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Besuch bei der Feuerwehr Essen
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
50 Jahre Georg-Melches-Stadion
Bildgalerie
Historische RWE-Fotos