Das aktuelle Wetter Essen 8°C
Notruf

Notfallnummer 116 117 soll Feuerwehrnotruf 112 entlasten

17.04.2012 | 12:00 Uhr
Notfallnummer 116 117 soll Feuerwehrnotruf 112 entlasten
Die neue Notrufnummer 116 117 des ärztlichen Bereitschaftdienstes der Kassenäzrtlichen Vereinigungen. Foto: Sebastian Konopka

Essen.   Die neue bundesweite kostenlose Notfallnummer 116 117, bei der außerhalb der Sprechstundenzeit ein Arzt alarmiert werden kann, soll den Feuerwehrnotruf 112 entlasten - der bekommt in Essen rund 1000 Anrufe täglich. Zum Bereitschaftsdienst sind rund 800 Ärzte in der Stadt verpflichtet.

„Willkommen beim ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigungen“ – diese Ansage bekommt seit Montag jeder zu hören, der die neue bundesweite Notfallnummer 116 117 wählt. Der kostenlose Service soll in Situationen außerhalb der Sprechstundenzeit helfen, die einen Arzt erfordern, aber nicht lebensbedrohlich sind. Die Kosten übernehmen die Ärzte.

In Essen bis zu 20 Ärzte zeitgleich in Bereitschaft

„Das ist für Nordrhein-Westfalen nichts Neues“, so Karin Hamacher, Pressereferentin der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein. Die Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf, aus denen die Region Nordrhein besteht, haben bereits seit 2003 die einheitliche Notfallnummer 0180 5044100 , für die Anrufer aber 14 Cent pro Minute aus dem Festnetz und 42 Cent pro Minute vom aus Handy zahlen. Die Nummer bleibt bestehen.

Die neue ist kostenlos und funktioniert wie gehabt: Außerhalb der Praxisöffnungszeiten, also täglich von abends 18 bis morgens 7 Uhr (mittwochs schon ab 13 Uhr), übers Wochenende von freitags 13 bis montags 7 Uhr hilft die Nummer auf der Suche nach Ärzten im Notdienst. Zum Bereitschaftsdienst sind Ärzte verpflichtet, in Essen sind es etwa 800 (ausgenommen Psychotherapeuten). Je nach Dienst haben bis zu 20 Ärzte zeitgleich in Essen Bereitschaft.

Im Zweifelsfall zuerst die 112

Klagt ein Essener zum Beispiel am Samstagvormittag, wo die KV Nordrhein laut Hamacher das „größte Anrufvolumen“ misst, über eine akute Grippe, wählt er vom Festnetz aus die 116 117. Die Technik in der Berliner Zentrale leitet ihn automatisch nach Duisburg weiter, zur Arztrufzentrale NRW. Geschulte Mitarbeiter vermitteln dann ortsnahe Notdienstpraxen oder direkt den diensthabenden Arzt, wenn der rauskommen muss. Über eine Million solcher ambulanter Notfälle zähle die KV Nordrhein jährlich.

Die neue Nummer soll auch den Notruf der Feuerwehr entlasten, die im Stadtgebiet täglich rund 1000 Anrufe entgegennimmt, schätzt stellvertretender Amtsleiter Thomas Lembeck. „Im Zweifelsfall aber lieber zuerst die 112 wählen, wir können dann immer noch vermitteln.“

Julia Rathcke



Kommentare
17.04.2012
20:32
Notfallnummer 116 117 soll Feuerwehrnotruf 112 entlasten
von 1980yann | #5

@3
Es gibt kein neues System. Den ärztlichen Notdienst gibt es schon sehr sehr lange ... das ist nichts anderes als ein Arztbesuch - nur eben wenn keine regulären Sprechzeiten sind. Und jetzt ist eben der Wildwuchs der zig lokalen Notdienstnummern gelichtet: stattdessen gibt es jetzt eine einheitliche, gut zu merkende Nummer.
#4 hat völlig recht ... 0180 ("Shared Cost") ist ein Anachronismus. Die Rufnummerngasse sollte ursprünglich mal Anrufern teure Ferngesprechsgebühren ersparen - nur sind inzwischen die Kosten für ein Ferngespräch in den Keller gerauscht, während die 0180er-Gebühren immer und immer wieder erhöht wurden.

17.04.2012
19:01
Notfallnummer 116 117 soll Feuerwehrnotruf 112 entlasten
von hagfri | #4

Endlich haben es die Papierstrategen begriffen, das eine 1805xxx Nummer nicht jeder wählen kann oder wählen wollte. So blieb nur der Weg zur 112. Sehr zum Ärger des Leitstellenpersonal bei der Feuerwehr, wo der Notruf aufläuft. Nur bis die NEUE Nummer überall, auch im Gedächnis eingebrannt ist, werden Jahre vergehen. Nur sollte keiner Glauben, das die Umstellung freiwillig geschehen ist. Da in Zukunft bezahlte Warteschleifen gesetzlich verboten werden, hat man die Abzocke einer Pflichtleistung schnell eingestellt. Der Umbau der Technik in den Zentralen hätte sonst viel Geld gekostet. Ob Ärztliche Hilfe jetzt schneller kommt, daran glaube ich nicht. 112 lässt grüßen. WETTEN !!!

17.04.2012
16:50
Notfallnummer 116 117 soll Feuerwehrnotruf 112 entlasten
von drWinter | #3

Das Problem wird nur wieder sein, das neue System den Menschen plausibel zu erklären und es - wie geplant - zu verankern. Im Zweifelsfall rufen die Menschen doch lieber die sichere 112 und vertrauen auf die dahinter stehenden Systeme. Wer kann das Otto Normalverbraucher auch verdenken?

17.04.2012
13:33
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

17.04.2012
13:29
Notfallnummer 116 117 soll Feuerwehrnotruf 112 entlasten
von KamSahSiegteTraurig | #1

Aha, wenn jemand verwzweifelt ist und 60 Jahre den Notruf als 112 im Kopf einbrannte, dann wird er ausbrennen, sicher schont das die Rentenkasse.

1 Antwort
???
von An77 | #1-1

In welcher Weise soll das die Rentenkasse schonen.

Ziemlich ohne irgend einen Sinn ihr "Kommentar"

Aus dem Ressort
Alle Essener Burger-King-Filialen sind geschlossen
Fast Food
Die Burger King-Restaurants an der Gladbecker, Kettwiger, Aktien- und Hans Böckler-Straße sind seit Sonntag dicht. Verdutzte Kunden stehen vor verschlossenen Türen. Ein Aushang des Betreibers, dem am Dienstag der Vertrag gekündigt worden war, versucht sich etwas unbeholfen in Optimismus.
Fehler im Monitor-Bericht - WDR entschuldigt sich bei FDP
Monitor
Nach einem Fehler in einem Bericht des TV-Magazins "Monitor" hat sich der Westdeutsche Rundfunk (WDR) bei der Essener FDP-Fraktion entschuldigt. Laut Redaktion habe man den FDP-Politiker, der versehentlich in einem Beitrag über Postengeschacher gezeigt wurde, kontaktiert.
Essener Weihnachtsmarkt - Ärger über aggressive Bettler
Weihnachtsmarkt
Weihnachtsmarktbesucher und Standbetreiber ärgern sich über Obdachlose, Trinker und aggressives Betteln in der Essener City. Die Stadt reagiert mit Platzverweisen. Es gibt aber auch Verständnis für Menschen, die in Not geraten sind. Ein Händler beklagt die „Teilnahmslosigkeit“ von Passanten.
Kita-Außengelände nach zwei Jahren noch immer dicht
Kitas
Vor zwei Jahren öffnete die Kita Wunschbrunnen im Südviertel, das Außengelände ist bis heutenicht fertig. Der Träger versteht den Ärger der Eltern – und ringt mit dem Investor.
Kaufleute dringen auf mehr Sauberkeit in Essener City
Innenstadt
SPD und CDU wollen am Mittwoch im Rat die Essen Marketing GmbH (EMG) damit beauftragen, ein neues Innenstadtkonzept aufzulegen. Das alte stammt aus den 1980er Jahren. EMG und Einzelhandelsverband begrüßen diese Initiative. Essen brauche ein „unverwechselbares Ambiente“, heißt es.
Umfrage
Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

 
Fotos und Videos