Keine Einigung über Bahnsteighöhe

Der Haltepunkt Dellwig ist und bleibt kein Schmuckstück.
Der Haltepunkt Dellwig ist und bleibt kein Schmuckstück.
Foto: waz
Ob Dellwig-Ost oder Katernberg-Ost: Die Politiker sind unzufrieden mit den Haltepunkten der Deutschen Bahn. Fortschritte sind mühsam.

Essener Norden..  Die Eisenbahnstrecken im Norden der Stadt bleiben Dauerthema bei Politikern und Anwohnern der Gleise. Ob die S-Bahn-Linie durch Dellwig oder die Köln-Mindener-Eisenbahn zwischen Altenessen und Katernberg: Viele Fragen sind unbeantwortet.

S 9-Haltepunkt Dellwig-Ost

Auf den Ausbau des Haltepunkts werden die Fahrgäste noch lange warten müssen. Denn der Verkehrsverbund (VRR) und das Eisenbahnbundesamt (EBA) haben sich nicht über die zukünftige Höhe des Bahnsteigs einigen können. Deshalb gibt es noch keine Unterlagen, um einen Förderantrag zu stellen.

Das erfuhr jetzt CDU-Landtagsabgeordneter Thomas Kufen von der Deutschen Bahn.

Ebenso fährt er gemeinsam mit seinem Parteifreund Klaus-Dieter Pfahl auch mit dem Wunsch vor den Prellbock, die Strecke zwischen West-Bottrop und Dellwig-Ost zweigleisig auszubauen. Den entsprechenden Antrag des VRR habe das EBA ebenfalls abgelehnt. „Aus Sicht der CDU Dellwig ist dies schon fast als Hinhaltetaktik zu sehen“, findet Klaus-Dieter Pfahl, der sich jetzt noch einmal direkt an VRR und Eisenbahnbundesamt wenden möchte.

Weiteren Lärmschutz entlang der Dellwiger Straße werde es auch nicht geben, so die DB. Es seien passive Lärmschutzmaßnahmen getroffen worden, eine Schallschutzwand wurde nicht errichtet.

Von der Strecke von Katernberg über Altenessen und Bergeborbeck ist in der Antwort keine Rede.

Katernberg-Ost/Zollverein

Nachdem die Verkaufsbuden aus Zeiten der Kulturhauptstadt sowie der Schutthaufen am Parkplatz endlich beseitigt sind, wartet man in Katernberg auf die Renovierung des in Mitleidenschaft gezogenen Parkplatzes. Doch darauf warten sie bisher vergeblich, berichtet Klaus Peter Scholz. Der CDU-Bezirksvertreter findet es auch beschämend, dass die Zeche Zollverein als „Unesco-Welterbe“ bei ihren Anreise-Tipps ausdrücklich auf den Weg über die „Designallee“ entlang der gelben Kanarienvögel wirbt, tatsächlich auf die Besuche aber ein trostloser Zustand warte – dessen Ende nicht absehbar sei.

Rhein-Ruhr-Xpress (RRX)

Eine Nebenstrecke des Rhein-Ruhr-Express (RRX) führt als RRX3 in einigen Jahren von Dortmund über Gelsenkirchen nach Oberhausen. Ein Halt in Altenessen ist aber nicht vorgesehen, wie der Streckennetzplan ausweist. Ob wie bisher der Regional-Express RE 3 in Altenessen hält – von der Politik ist auch ein Stopp an der Zeche Zollverein gewünscht – ist nach Angaben einer VRR-Sprecherin noch „Zukunftsmusik“.