Filiz Erfurt hilft Kranken mit ihren Collies

Filiz Erfurt zeigt, was ihr Collie Angus alles kann.
Filiz Erfurt zeigt, was ihr Collie Angus alles kann.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Was haben Filiz Erfurt, die Therapiehunde ausbildet, und die Freie Schule gemeinsam? Sie engagieren sich. Dafür wurden sie von einer TV-Doku belohnt.

Katernberg..  Als Filiz Erfurt in ihrem Rollstuhl auf den Hof der Freien Schule in Katernberg rollt, bleiben sie und ihre drei vierbeinigen Begleiter – Candas (4), Blazy (10) und Angus (3) – nicht lange unbemerkt. „Die Hunde sind da“, freuen sich die Mädchen und Jungen und nehmen draußen schon einmal auf der Bank Platz.

Die 46-jährige gebürtige Türkin, die mit elf Jahren einen Sportunfall hatte und seitdem querschnittsgelähmt ist, bildet seit 1999 Hunde zu vierbeinigen Therapeuten aus. 2011 gründete die Altenessenerin einen gemeinnützigen Verein, ist regelmäßig in Schulen und Krankenhäusern und macht auch tiergestützte Therapie für behinderte Kinder. Ihre Behinderten-Begleithunde haben zusätzlich eine besondere Fähigkeit. „Sie spüren eine halbe Stunde vorher einen Epilepsieanfall“, sagt Filiz Erfurt, die selbst von dieser Krankheit betroffen ist. Collies, so sagt sie, arbeiten besonders filigran und sind überaus intelligent. Der Kontakt zwischen ihr und der Freien Schule, eine gemeinnützige Einrichtung für Kinder und Jugendliche, kam auf eher kuriose Weise zustande. Sowohl die 46-Jährige als auch die Schule wurden von der RTL-Doku „Secret Millionaire“ ausgesucht und besucht. Der „geheime Millionär“ Frank Böhme verschaffte sich undercover einen Eindruck von der Arbeit Filiz Erfurts und der Freien Schule. Und er befand, dass beide jeweils eine Unterstützung von 9000 Euro verdient hatten. Die entsprechenden Folgen der Doku wurden bereits im Frühjahr ausgestrahlt. „Wir sind auf Spenden angewiesen und die brachen zuletzt ein. Das Geld ist für uns ein Segen. Wir haben uns sehr darüber gefreut“, sagt Souad Zenzoul, stellvertretende Leiterin der Freien Schule. Die 9000 Euro wurden genutzt, um den Betrieb des Hauses fortsetzen zu können. Filiz Erfurt hat klare Vorstellungen davon, wozu sie den unerwarteten Geldsegen verwenden wird. „Ich werde Hunde und Menschen gemeinsam ausbilden“, erklärt sie. Und sie demonstriert an diesem Nachmittag vor den Kindern, dass das Geld damit gut investiert ist. Die Hunde heben einen heruntergefallenen Schlüssel ebenso wie eine Münze oder eine EC-Karte wieder auf und bringen sie der 48-Jährigen, die selbstverständlich stets eine kleine Belohnung bereithält. Und selbst beim Ausziehen der Jacke hilft Angus behutsam, aber nicht ohne die erforderliche Kraft, um die Ärmel nacheinander zwischen die Zähne zu nehmen und von den Armen ihres Frauchens herunterzuziehen.

Die Mädchen und Jungen sind beeindruckt und applaudieren. Und selbst der Junge, der zunächst etwas ängstlich wirkte, hat jede Scheu abgelegt.