Fan aus Essen ist seit vier Monaten mit dem FC Schalke unterwegs

Schalke-Fan Heiko Schäfer (r.) aus Frohnhausen mit Kumpel Marvin Schröder und
Schalke-Fan Heiko Schäfer (r.) aus Frohnhausen mit Kumpel Marvin Schröder und
Foto: Fotodesign: Karsten Rabas
Was wir bereits wissen
Heiko Schäfer hat bei einer Sponsorenaktion gewonnen und begleitet seinen Klub seit November zu allen Spielen. Am Samstag auch zum Derby.

Essen-Frohnhausen.. Am Samstag könnte es zum Abschied das große Finale geben: Heiko Schäfer, Riesen-Fan des FC Schalke 04 aus Essen-Frohnhausen, ist Gast beim Revierderby gegen Borussia Dortmund. Der 26-Jährige hat im letzten November die Kumpelkarte von Schalke-Sponsor Gazprom gewonnen und ist seitdem bei jedem Spiel seines Klubs dabei. Beim Derby sitzt kurioserweise der Fan neben ihm, der ihm die Freikarte kommende Woche abnehmen will.

Am Anfang der Aktion stand im letzten Jahr eine Bewerbung. Heiko Schäfer wurde auserwählt, musste gegen zwei Konkurrenten antreten, Quizfragen zu Schalke beantworten und sich einer Abstimmung stellen. Jeder zweite Schalke-Fan, der abstimmte, votierte für den Frohnhauser. Seitdem ist der Diplom-Verwaltungswirt, der in Essen im Jobcenter arbeitet, bei jedem Spiel seines Klubs dabei. Immer in Begleitung, denn für den Kumpelkarten-Besitzer sind zwei Karten reserviert.

Heiko Schäfer war beim Spiel der Schalker gegen den FC Bayern in München, aber auch im slowenischen Maribor und in der portugiesischen Metropole Lissabon bei den Champions-League-Spielen des Klubs, für den er schon als kleiner Junge geschwärmt hat. „Mein Vater hat mich damals mit ins Parkstadion genommen. Wären wir zur Hafenstraße gegangen, wäre ich heute wohl RWE-Fan“, sagt der Frohnhauser Fußballfan.

Mit der Kumpelkarte quer durch Europa

Statt Rot-Weiß aber Königsblau. Und dank Kumpelkarte quer durch Europa. „Man kommt rum“, schwärmt der 26-Jährige, der selbst in der B-Kreisliga für Adler Frintrop spielt. Der Clou: Heiko Schäfer durfte samt Begleitung im Flieger der Schalker Mannschaft sitzen und auch im Hotel der Profis übernachten. „Da steht man schon mal am Flughafen vor der Toilette gemeinsam an oder trifft am Frühstücksbuffet Prominenz.“ Sein Eindruck von den Stars: „Sehr sympathisch. Wir sind ein Alter, ergo schnell ins Gespräch gekommen. Da bleiben tolle Erinnerungen.“

„Mit der Schalker Kumpelkarte ermöglichen wir den Fans einzigartige Fanerlebnisse. Wir freuen uns, dass es Heiko so gut bei uns gefallen hat“, sagt Gazprom-Sprecher Mirco Hillmann. Mittwoch lobt der Sponsor das nächste Duell um die besondere Karte aus. „Vielleicht gewinne ich ja noch mal“, hofft Heiko Schäfer. Dann würde es wenige Tage später zwischen den Schalkern im Flieger zum Duell bei Real Madrid sitzen.