Neunstündiges Kartrennen für den guten Zweck

Foto: WAZ FotoPool

Borbeck..  Das Benefiz-Kartrennen „Race4Hospiz“ steigt am Samstag, 28. Februar, wieder auf der Daytona-Kartbahn in Borbeck, Alte Bottroper Straße 100. Veranstalter des Rennens, das seit 2010 ausgetragen wird, sind die Motorsportfreunde Bochum e.V.

Dabei geht es zwischen 14 und 23 Uhr aber bei Weitem nicht nur um Spitzenplätze, sondern um das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe. Für die wohltätige Einrichtung werden beim Race4Hospiz Spendengelder gesammelt. Im vergangenen Jahr kamen so rund 28 000 Euro für schwer kranke Kinder und deren Angehörige zusammen.

Über 30 Teams gehen an den Start. „Es wird daher diesmal nicht leicht für uns. Das Rennen führt über neun Stunden, da kann so viel passieren. Am Ende gehört auch immer etwas Glück dazu“, erklärt Jochen Merkle vom Avia-Rennteam, das aus Koblenz anreist.

Wer die wahren Sieger des Rennens sein werden, steht ohnehin schon im Vorhinein fest: Die Kinder und Jugendlichen im Hospiz Balthasar. Mit einer Tombola, den Startgeldern der Teams und zahlreichen weiteren Spenden wird im Rahmen des Race4Hospiz jährlich eine beachtliche Spendensumme gesammelt. Das Hospiz wurde 1999 in Olpe eröffnet, mehr als 500 Familien und deren unheilbar kranken Kindern konnte seit dem bereits geholfen werden. Um weitere Spenden zu generieren, hat sich Avia racing eine besondere Aktion für das Rahmenprogramm einfallen lassen: Für je 10 Euro können die Besucher beim Race4Hospiz im Außenbereich der Kartbahn zwei Runden mit speziellen Hotrods drehen. „Wir sind stolz, dass wir dem Kinder- und Jugendhospiz im Rahmen einer solchen Veranstaltung helfen können.