„Neulich“ mit Lars von der Gönna

„Neulich“ heißt eine beliebte Glosse, die Lars von der Gönna regelmäßig in der WAZ veröffentlicht. Nun hat der Kultur-Redakteur seine Miniaturen in Buchform zusammengefasst, mit Illustrationen von Heiko Sakurai. „Der Spott der kleinen Dinge“, heißt das im Verlag Henselowsky Boschmann erschienene Werk. Nach 20 restlos ausverkauften Lesungen im gesamten Ruhrgebiet haben Essener LvG-Fans wieder die Gelegenheit, den Autor persönlich dabei zu erleben, wie er ebenso furchtlos wie komisch durch die Abgründe des Menschseins streift. Am Mittwoch, 6. Mai, 19.30 Uhr, stellt Lars von der Gönna in der Kettwiger Buchhandlung Folgner, Hauptstraße 64, die wesentlichen Fragen: Warum sprechen Frauen bloß mit Hunden? Wer ist der Chef von Gott? Was singt man in der Seifenoper? Eigentlich erzählt von der Gönna aus einem Alltag, den jeder kennt. Doch er tut es mit jener Liebe für den zweiten Blick, die eine Welt schönster Absurditäten enthüllt.