Neues von der Kirchfeldstraße

Kettwig..  Kaum zeigen sich die ersten Frühlingsvorboten, rumort es wieder in den Geschäften auf der Kirchfeldstraße. Schließlich muss einiges organisiert und besprochen werden. Allen voran die diversen Kettwiger Festivitäten, an denen auch die Einzelhändler teilnehmen werden. Ganz neu im Programm ist ein Fest auf und rund um Schloss Hugenpoet. Die „Huegenpoeter Parktage“ finden in diesem Jahr zum ersten Mal Ende April statt. „Damit will man an die Erfolge des Nikolausmarktes anknüpfen“, erzählt Katrin Reinke. „Wir werden mit fünf Händlern daran teilnehmen.“ Die Sprecherin der Händler auf der mit Kopfsteinen gepflasterten Straße, ist schon gespannt, wie die Parktage angenommen werden. Ihr großes Engagement gilt aber ihrer Einkaufsstraße, die von der bekannteren Hauptstraße abzweigt und ein wenig in deren Schatten liegt. „Wir sind einfach ein Anhängsel.“

Kostenloser Kinderflohmarkt

Das möchten die Händler ändern. Fast alle - vom Modegeschäft bis zur Fahrschule - machen bei den meisten Aktivitäten mit. „Ganz klar gesetzt ist in diesem Jahr natürlich das Frühlingsfest“, sagt Reinke, „da wird wieder die ganze Straße geschmückt.“ Und die Kettwiger können sich wieder auf den kostenlosen Kinderflohmarkt freuen, der zahlreiche Besucher in die Kirchfeldstraße zieht.

Auch beim Brunnenfest und beim Seerosenfest ist die Kirchfeldstraße präsent. „Das ist schon selbstverständlich.“ Als Werbegemeinschaft verfügt man nicht über Unsummen, dafür um so mehr über Fantasie. „Wir lassen uns immer etwas einfallen, was man mit einfachen Mitteln verwirklichen kann.“

Auf der Kirchfeldstraße hat sich im Laufe der Zeit ein ganz besonderer Branchenmix versammelt. Alles inhabergeführte Geschäfte, die abseits vom allgemein Üblichen individuelle Waren anbieten. Ob hübscher Schmuck, ausgefallene Mode, skandinavische Dekoartikel oder antiquarische Möbel - ein Bummel über die Straße lohnt sich immer. Die Geschäftsinhaber punkten auch mit einem besonderen Service: Sie besuchen, wenn nötig, auch ihre Kunden zuhause. So ist es für Malte Roeder, Inhaber von Audio & Video Lindner, selbstverständlich, den Fernseher nicht nur auszuliefern und anzuschließen, sondern auch die Bedienung ausführlich zu erläutern. „Die wird ja immer komplizierter, deswegen nehme ich mir für meine Kunden die Zeit dafür.“ Auch Christa Rotelli Pohl, die einen Interieurladen auf der Kirchfeldstraße betreibt, berät ihre Kunden gerne in den eigenen vier Wänden. „Wenn meine Kunden es wollen, plane und richte ich ihnen die ganze Wohnung ein.“