Das aktuelle Wetter Essen 16°C
STADTENTWICKLUNG

Neuer Pächter für Ex-Schlecker-Filiale am Berliner Platz

23.11.2012 | 18:40 Uhr
Neuer Pächter für Ex-Schlecker-Filiale am Berliner Platz
Foto: David Hecker

Essen.   Ein „Multistore“ wird Anfang 2013 sein Ladenlokal in der ehemaligen Schlecker-Filiale am Berliner Platz eröffnen. Umbauarbeiten sind seit dieser Woche im Gange.

Ein „Multistore“ wird Anfang 2013 sein Ladenlokal in der ehemaligen Schlecker-Filiale am Berliner Platz eröffnen. Dies bestätigte die Evag als Eigentümer auf Nachfrage. Die Umbauarbeiten in dem etwa 150 Quadratmeter großen Ladenlokal in der U-Bahn-Passage am Limbecker Platz haben diese Woche begonnen.

Waren für den täglichen Gebrauch, also Haushalts- und Gartenprodukte, sowie saisonale Artikel biete das Geschäft dann an, über dessen Name sich der Pächter noch uneinig sei. Vom Konzept sei es mit „Strauss Innovation“ vergleichbar und sei weder ein „1-Euro-Shop“, noch gehöre es einer Kette an.



Kommentare
24.11.2012
18:53
Neuer Pächter für Ex-Schlecker-Filiale am Berliner Platz
von vonhlerwech | #3

@2
Habe ich irgendwo irgendetwas Negatives geschrieben? Ich glaube kaum. Aber wieso schreiben Sie in der "Wir-Form"? Sind Sie eine Gruppe? Und wer bestimmt, dass ein 150qm großer Laden der Haushalts-und Gartenartikel vertreibt, gleichwertig mit Schlecker ist? Sind Sie die offizielle Essener Bewertungsstelle in Einzelhandelsangelegenheiten? Und warum sollte man bei der Bewertung der Einkaufsmöglichkeiten nicht auch die Läden eines U-Bahnhofes einfließen lassen? Hierfür gibt es keinen Grund, erst recht nicht, wenn es um so einen bedeutsamen U-Bahnhof geht.

24.11.2012
14:19
Neuer Pächter für Ex-Schlecker-Filiale am Berliner Platz
von 1980yann | #2

@1
Dummes Zeug. Wir reden hier von einem Ladenlokal in einem U-Bahnhof. Für Schlecker gibt es hier einen ungefähr gleichwertigen Ersatz - vielleicht wird man ja sogar positiv überrascht.
Aber nirgendwo in Deutschland werden die Einkaufsmöglichkeiten in einer Innenstadt nach dem Angebot auf U-Bahn-Verteilerebenen beurteilt.

24.11.2012
10:18
Neuer Pächter für Ex-Schlecker-Filiale am Berliner Platz
von vonhlerwech | #1

Juchu juchu, was für eine tolle Nachricht. Eine weitere Aufwertung der Einkaufsstadt Essen; ein Laden mit Waren für den täglichen Gebrauch, also Haushalts- und Gartenprodukte sowie saisonale Artikel und das auf ganzen 150 qm. Man kann auch sagen „Rumpelkammer“. Das zeigt einmal mehr die Attraktivität der Einkaufsstadt Essen. Ich bin sicher, in Reiseprospekten für Tages- und Wochenendausflüge wird dieser neue Kundenmagnet bereits beworben.

Aus dem Ressort
EBE stolpern in Richtung Neuanfang
Entsorgungsbetriebe
Der vorzeitige Rücktritt von Interimsgeschäftsführer Jochen Sander wirft Fragen auf: Wer will den Job in der Chefetage eigentlich noch übernehmen.
Trennung von Geschäftsführer wird teuer fürs DRK
DRK-Personalie
Das Deutsche Rote Kreuz Essen muss dem gekündigten Geschäftsführer Alfred Scherer noch weitere 15 Monate Gehalt zahlen. Der Gekündigte klagt derzeit vor Gericht gegen seine Entlassung. Eine gütliche Einigung scheint derzeit nicht in Sicht.
Neue Trams bekommen Namen von Stadtteilen
Nahverkehr
Ab Oktober nehmen 27 fabrikneue Straßenbahnen ihren Dienst auf. Die „NF 2“ ist barrierefrei, wird überall im Stadtgebiet unterwegs sein - außer auf der Südstrecke nach Bredeney - und hat als erste Straßenbahn in Essen eine Klima-Anlage. Stadtteile mit Gleis-Anbindung geben die Namen.
RWE spielt in Werden für guten Zweck - Wird Festival verlegt?
Benefizspiel
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss läuft am 7. Oktober zu einem Benefizspiel gegen den SC Werden-Heidhausen auf. Der Erlös geht an den Rockförderverein, dessen Pfingst-Open-Air in Werden ein Unwetter böse erwischt hatte.
Bürger über Burger
Ernährung
Zweiter Teil der NRZ-Serie zum Thema gesunde Ernährung. Was denken Essener eigentlich über veganes Essen? Und welche Erfahrungen haben sie möglicherweise bereits damit gemacht? Wir haben acht Passanten nach ihrer Meinung gefragt.
Umfrage
Nun haben auch sich auch Essener Polizisten und Feuerwehrleute Eiswasser über den Kopf geschüttet, einen Clip der Aktion im Internet gepostet und Geld gespendet (siehe Seite 2). Was halten Sie von der „Ice bucket challenge“?

Nun haben auch sich auch Essener Polizisten und Feuerwehrleute Eiswasser über den Kopf geschüttet, einen Clip der Aktion im Internet gepostet und Geld gespendet (siehe Seite 2). Was halten Sie von der „Ice bucket challenge“?

 
Fotos und Videos
Sendung mit der Maus
Bildgalerie
Gerresheimer
Kraft besucht Niederfeldsee
Bildgalerie
Bürgerfest
Tage der offenen Tür
Bildgalerie
Feuerwehr Essen
Aalto öffnet Pforten
Bildgalerie
Kostümverkauf