Neue Straßenbahn liegen geblieben – Hitze wohl Ursache

Eine Evag-Straßenbahn der Baureihe NF 2 blieb am Mittwoch in Essen-Frohnhausen liegen.
Eine Evag-Straßenbahn der Baureihe NF 2 blieb am Mittwoch in Essen-Frohnhausen liegen.
Foto: Rene Anhuth
Was wir bereits wissen
Eine Straßenbahn der Linie 106 ist Mittwochmorgen unweit der Haltestelle Alfred-Krupp-Schule in Frohnhausen liegen geblieben.

Essen.. Eine Straßenbahn der Linie 106 ist Mittwochmmorgen unweit der Haltestelle Alfred-Krupp-Schule in Frohnhausen liegen geblieben. Der Stromabnehmer war abgerissen.

Zwischen 9 und 10.30 Uhr musste die Evag zwischen den Haltestellen Holsterhauser Platz und Helenenstraße sowie zwischen Helenenstraße und Frohnhausen Breilsort Busse einsetzen.

Bei dem Fahrzeug handelte sich um einer der brandneuen Niederflurbahnen der Baureihe NF 2. Für die Panne sei jedoch nicht etwa eine „Kinderkrankheit“ verantwortlich, mit denen neue Fahrzeugtypen zu kämpfen haben. Die Evag vermutet, dass sich die Oberleitung aufgrund der extremen Hitze gedehnt und dadurch den Schaden verursacht hat. Die Oberleitung wurde nach Angaben eines Sprechers am Mittwoch nachgespannt.

Die Niederflurbahn ist eine von mittlerweile 15, die in Betrieb genommen wurden. Die Evag wartet auf die Auslieferung von weiteren zwölf NF 2. Von den 27 für 70 Millionen Euro bestellten neuen Niederflurbahnen sind zurzeit nur diese 15 einsatzbereit. Hersteller Bombardier kämpft nach Angaben der Evag mit Kinderkrankheiten. Fahrertüren sind nicht dicht, Bodenbeläge lösen sich. Die ein oder andere Bahn ist sogar zurück ins Werk nach Bautzen geschickt worden. Bis Anfang kommenden Jahres will die Evag die letzte der rund zwei Millionen Euro teuren Bahnen aufs Gleis setzten.