Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Rechtsextremismus

Neonazi-Sängerin soll aus Karnevalsverein in Essen-Kupferdreh fliegen

03.01.2013 | 17:00 Uhr
Funktionen

Essen.  Der Vorstand des Kupferdreher Karnevalsvereins „KG Rot-Grün“ will in einer außerordentlichen Sitzung am Donnerstagabend den Rauswurf seiner Kassenprüferin beschließen. Marina S. hatte sich an einem rechtsextremistischen Musikprojekt engagiert. Für solches Gedankengut gebe es im Verein keinen Platz, sagte der Vorsitzende.

Der Kupferdreher Karnevalsverein „KG Rot-Grün“ schließt seine Kassenprüferin Marina S. endgültig aus. „Wir werden das heute Abend in einer außerordentlichen Vorstandssitzung beschließen“, kündigte am Donnerstag Manfred Geldmacher an, der Vorsitzende des Vereins.

Die WAZ hatte berichtet, dass sich Marina S. in ihrer Freizeit als Sängerin in einem rechtsextremistischen Musikprojekt beteiligt. Im April war sie gemeinsam mit ihrem Mann Sebastian S. bei einer Veranstaltung der Nachwuchsorganisation der NPD , den „Jungen Nationaldemokraten“, als musikalischer Akt aufgetreten. Auf die rechtsextremistischen Aktivitäten von Marina S. hatte die Essener Jugendgruppe „Rote Antifa“ in dieser Woche hingewiesen.

Rechtsextremistisches Gedankengut hat bei uns keinen Platz“, erklärte Geldmacher am Donnerstag erneut. Mit dem sofortigen Rausschmiss, von dem auch die drei Kinder von Marina S. betroffen sind, soll Schaden vom Verein abgewendet werden. Der Höhepunkt der Karnevalssession steht kurz bevor. Am Samstag stellt das Festkomittee Essener Karneval (FEK) offiziell das Motto des künftigen Rosenmontagszugs vor.

Kein Platz für Rechtsextremisten

„Der Essener Karneval darf Rechtsextremisten keinen Platz bieten“, betont auch Oliver Weiß, der Sprecher des FEK. Der Kupferdreher Verein „Rot-Grün“ handle mit seinem Ausschlussverfahren richtig. „Wir dürfen bei solchen Angelegenheiten nicht wegschauen“, sagte Weiß, erklärte aber auch: „Wir können den rund 2500 Mitgliedern in den Essener Vereinen immer nur vor den Kopf schauen. Wir können uns von niemandem ein polizeiliches Führungszeugnis vorzeigen lassen.“

Die Lieder, die Marina S. und ihr Ehemann Sebastian S. in Auszügen auch im Internet verbreiten, stünden den Angaben von Beteiligten nicht auf dem Index. Angeblich lassen die Neonazi-Musiker jeden Song vor Veröffentlichung juristisch prüfen. Die Texte beschwören einen fanatischen Patriotismus und erklären ausdrücklich den 1946 verurteilten Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß zum Martyrer.

Anti-NPD-Demo in Kray

Martin Spletter

Aus dem Ressort
Bewaffnete Räuber überfallen Spielhalle in Essen-Huttrop
Raub
Zwei Unbekannte haben am Mittwoch eine Spielhalle in Essen-Huttrop überfallen. Ein Mann war laut Polizei mit einer Pistole bewaffnet.
Der Engel und die Obdachlosen vom Essener Hauptbahnhof
Obdachlosigkeit
Kristina Malters kümmert sich um Obdachlose. Ulli H. hat sie womöglich vor einer Amputation bewahrt. Warum sie die die Ordnungskräfte anprangert.
A40 ist nach stundenlanger Sperrung wieder frei
Unfall
Schwere Unfälle mit mehreren Verletzten haben am Donnerstag für Staus auf der A40 bei Essen, der A59 bei Duisburg und der A1 bei Hagen gesorgt.
Abschied vom Bad am Südpark mit Gebäck und Tränen
Schwimmen
Das Schwimmbad am Südpark in Essen wird geschlossen. Am Freitag öffnet das Bad zum letzten Mal - die Mitarbeiter verabschieden sich mit einem Fest.
Tierheim Essen warnt: Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk
Geschenke
Die Anschaffung eines Haustiers muss durchdacht sein, rät die Leiterin des Tierheims in Essen. An Ostern landen viele „Geschenke“ wieder im Tierheim.
Fotos und Videos
Aktion Herzenswünsche
Bildgalerie
Fotostrecke
Voting: Die besten Luftbilder von Essen
Bildgalerie
Erste Abstimmung
Die 100 besten Luftbilder von Essen
Bildgalerie
Essen von oben
Essen im Dezember 2014
Bildgalerie
Luftbilder