Naturschützer zählen Wasservögel

Der Naturschutzbund lädt zur „Internationalen Wasservogelzählung“ ein am Samstag, 14. Februar, acht bis elf Uhr. Anfragen und Anmeldungen werden unter 48 32 93 entgegengenommen.

Seit Ende der 1960er Jahre werden in Deutschland in fast allen international und national bedeutenden Feuchtgebieten sowie in vielen lokal oder regional bedeutenden Gewässern Rastvogelerfassungen durchgeführt.

Durch die Zählungen sollen in erster Linie folgende Fragen beantwortet werden: Wie viele Individuen der einzelnen Wasservogelarten rasten und überwintern in Deutschland?

Darüber hinaus lassen sich weitere Fragen, beispielsweise zum Einfluss von Kältewintern, zur Wahl der Rastgebiete oder dem jahreszeitlichen Auftreten der Arten durch die Wasservogelzählung beantworten.

Derzeit beteiligen sich über 2000 Zähler an den Erfassungen. Die Wasservogelzählung ist damit das älteste und umfangreichste Vogel-Monitoring-Programm bundesweit. Eingebunden sind diese Erfassungen in ein nahezu weltumspannendes Netz an Zählgebieten.

Interessierte erfahren den genauen Standort der Zählung und den Ort des Treffpunkts unter der oben angegebenen Telefonnummer.