Nahles kommt auf Einladung der Kirchen

Unter dem Leitsatz „Soziale Teilhabe für alle – Wir lassen niemanden zurück“ steht der „Sozialpolitische Aschermittwoch“, den die Evangelische Kirche im Rheinland und das Bistum Essen am Mittwoch, 18. Februar, 10.30 Uhr, im Essener Dom veranstaltet. Prominente Rednerin ist Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles. Die Liturgie gestalten Bischof Franz-Josef Overbeck und Christoph Pistorius, Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Damit setzen die Kirchen ihre gemeinsame Veranstaltungsreihe fort, die 1998 mit dem Sozialpolitischen Aschermittwoch in Duisburg begonnen hat und seit 2002 dauerhaft in Essen weitergeführt wird.

In ihrer Einladung verweisen die beiden Kirchen darauf, dass das vor zehn Jahren in Kraft getretene Hartz-IV-Gesetz bis heute ein unterschiedliches Echo hervorgerufen hat, das von prinzipieller Zustimmung bis hin zur deutlichen Ablehnung reicht. Trotz der positiven Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in den vergangenen Jahren darf nach Ansicht beider Kirchen der Blick auf die bleibenden Herausforderungen wie beispielsweise die Wiedereingliederung von älteren Erwerbsfähigen nicht vernachlässigt werden.