Nachbarschaft Thema der 5. Konferenz

Altenessen..  Mit dem „Zusammenleben in Altenessen“ befasst sich die 5. Altenessen-Konferenz am kommenden Sonntag, 26. April, ab 11 Uhr in der Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100. „Auf gute Nachbarschaft“ ist der Untertitel, denn diesmal soll es um das persönliche Erleben der Nachbarschaft gehen. „Wir möchten von den Teilnehmern erfahren, wie sie nachbarschaftliche Beziehungen gestalten wollen und was sie für eine gute Nachbarschaft zu tun bereit sind“, kündigt Organisatorin Tanja Rutkowski an. Denn nicht nur die zunehmend alternde Bevölkerung, auch junge Familien können im Alltag mitunter Hilfe und Unterstützung aufmerksamer Nachbarn gebrauchen.

Um die Beteiligung der einzelnen Teilnehmer zu fördern, werde in Kleingruppen diskutiert und gearbeitet. „Wir wollen herausfinden, was gute Nachbarschaft ausmacht, welche Vorteile sie bringt und wie man sie entwickeln kann.“

Es gibt bei dieser 5. Konferenz kein einleitendes Referat, sondern nur eine kurze Einführung durch Moderator Prof. Klaus Wermker. Zuvor werfen die Teilnehmer einen Blick zurück auf die bisherigen Konferenzen. So wird nachgefragt, was sich zum Thema Sauberkeit und einem gepflegten Stadtbild, zu Planungen im Stadtteil und dem Thema Bildung ergeben hat.