Das aktuelle Wetter Essen 14°C
Ermittlungen

Mysteriöser Todesfall - 22-Jähriger auf Straße in Essener Innenstadt gefunden

17.03.2013 | 15:53 Uhr
Mysteriöser Todesfall - 22-Jähriger auf Straße in Essener Innenstadt gefunden
Ein 22-jähriger Mann ist auf der Schützenbahn in Essen schwerverletzt aufgefunden worden. Später starb er im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt.Foto: Stefan Witte

Essen.  Ein Todesfall stellt die Polizei Essen vor ein Rätsel: Sonntagmorgen gegen 11 Uhr wurden die Beamten in die Innenstadt gerufen, weil ein schwerverletzter Mann mit starken Kopfverletzungen auf dem Gehweg lag. Wenig später starb der 22-Jährige im Krankenhaus. Die Polizei ermittelt.

Eine schlimme Entdeckung hat ein Passant am Sonntagmorgen in der Essener Innenstadt gemacht: Ein junger Mann lag mit schweren Kopfverletzungen auf dem Gehweg auf der Schützenbahn in Höhe der Hausnummer 31. Der Zeuge alarmierte umgehend Polizei und Rettungskräfte, die den Schwerverletzten nach einer ersten Notversorgung ins Krankenhaus brachten. Doch es war schon zu spät: Der Mann starb wenig später.

Laut Polizei handelt es sich um einen 22-Jährigen. Seinen Wohnort können die Beamten am Sonntagnachmittag noch nicht nennen: Bevor weitere Informationen zur Identität des Toten an die Öffentlichkeit gelangen, müssen die Angehörigen benachrichtigt werden.

Verkehrsunfall ausgeschlossen

Von ihnen erhofft sich die Polizei auch weitere Erkenntnisse. Denn bisher stellt der Todesfall die Beamten vor ein Rätsel: Was genau passiert ist, woher die schweren Kopfverletzungen stammen, von wo der Mann kam oder wohin er wollte - alles unklar. "Wir wissen noch nicht, was passiert ist", sagt Polizeisprecher Peter Elke auf Nachfrage. Bisher könne nur ein Verkehrsunfall weitestgehend ausgeschlossen werden. "Sturz, Überfall, Suizid, Kapitaldelikt  - bisher ist alles möglich", so Elke. "Es ist noch sehr undurchsichtig."

Die Polizei sperrte die Schützenbahn in Fahrtrichtung Gerlingstraße für die Zeit der Spurensicherung ab. Nun gelte es, diese Spuren genau auszuwerten, heißt es aus der Pressestelle: "Wir stecken mitten in den Ermittlungen." Zeugen werden daher dringend gebeten, sich unter Telefon 0201/829-0 zu melden.

Sophia Schauerte



Aus dem Ressort
Böller in Unterhose - Polizei erwischt Fan vor Schalke-Spiel
Pyrotechnik
Die Bundespolizei hat am Essener Hauptbahnhof einen 17-Jährigen erwischt, der zwei Böller in seiner Unterhose versteckt hatte. Der Jugendliche war mit einer 30-köpfigen Gruppe Frankfurter Fußballfans auf dem Weg zum Spiel gegen den FC Schalke. Die Bundespolizei stellte die Pyrotechnik sicher.
"Wir sind keine Nazis" - Hooligans weisen Vorwürfe zurück
Massenauflauf
Großeinsatz für die Essener Polizei am Sonntagnachmittag: Eine große Gruppe von Hooligans aus dem ganzen Land hatte sich am Essener Hauptbahnhof getroffen, um gegen Salafisten zu demonstrieren. Die Polizei drängte die Gruppe in eine Seitenstraße und löste die Versammlung auf.
Von Dellwig nach Afrika - wilder Markt beschäftigt Behörden
Wilder Markt
Die Ripshorster Straße in Dellwig ist fest in afrikanischer Hand. Dort werden vor allem Autos und Kühlschränke gesammelt und dann exportiert. Polizei, Stadt und Feuerwehr sind regelmäßig vor Ort.
Wiesn-Fans fiebern den Oktoberfesten in Essen entgegen
Oktoberfest
Zahlreiche Essener fiebern schon jetzt den Oktoberfesten in ihrer Stadt entgegen. Die Besucher der „Wiesn vor Ort“ setzen auf Dirndl und Lederhose. Darauf stellt sich auch der örtliche Handel ein - das reicht dann von günstigen Trachten beim Discounter bis hin zu Accessoires aus der Goldschmiede.
Mann hält 21-Jähriger in S-Bahn Pistole an den Kopf
Festnahme
Mit den Worten "Close your eyes, Baby" hat ein 31-Jähriger einer 21 Jahre alten Frau aus Wesel in der S-Bahn unvermittelt eine Waffe an den Kopf gehalten. Mitreisende zeigten Zivilcourage und überwältigten den Mann. Dabei stellte sich heraus: Es handelte sich um eine Spielzeugpistole.
Umfrage
Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

 
Fotos und Videos
Herbstliches Werden
Bildgalerie
Fotostrecke
Trecker Treck
Bildgalerie
Fotostrecke
Zeus Award 2014
Bildgalerie
Fotostrecke