Museum Folkwang zählt 111 111. Gast

Sie kamen, sahen und wurden mit einem Blumenstrauß und Ausstellungskatalog begrüßt. Liudmila Resch und ihr Mann Oliver Resch überschritten in dieser Woche als 111 111. Besucher die Pforte zur Folkwang-Ausstellung „Monet, Gauguin, van Gogh... Inspiration Japan“. Das Oberhausener Paar, das von Museums-Direktor Tobia Bezzola und Kuratorin Sandra Gianfreda begrüßt wurde, zeigte sich begeistert: „Es ist toll, wie man durch solche Ausstellungen andere Kulturen kennenlernen kann. Nicht nur Monet und van Gogh waren von der japanischen Kultur begeistert, wir sind es auch“, sagte Liudmila Resch.

Im Endspurt verzeichnet die Schau noch mal eine starke Besuchernachfrage. Allein seit Weihnachten seien rund 18 000 Besucher ins Haus geströmt. Der vergangene 4. Januar sei mit 2800 Gästen einer der besucherstärksten Tage seit Ausstellungsbeginn im September 2014 gewesen, heißt es in einer Mitteilung. Noch bis einschließlich 1. Februar 2015 präsentiert das Museum Folkwang Hauptwerke der wichtigsten Künstler des französischen Impressionismus im Dialog mit Farbholzschnitten und Kunstgegenständen japanischer Meister.