Mit Konrad Beikircher in den Coffee Shop

Konrad Beikircher gehört nicht zu den alten Männern, die nur selbstzufrieden zurück gucken. Er ist zwar 69, aber frischer denn je. So auch sein neues Programm „Bin völlig meiner Meinung“, das er am Donnerstag, 20. Oktober, um 20 Uhr in der Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee vorstellt.

Beikircher stellt Fragen seiner Zeit. Denn was passiert denn, wenn so einer auf die Sonnenbank geht? Oder wenn er gar in Holland einen Coffee Shop aufsucht, weil er einem Freund was mitbringen will, sowas aber noch nie gemacht hat? Und wie tanzen diese jungen Leute heutzutage überhaupt? Und was passiert, wenn seine Frau Roleber, mit der er 1984 bis 1992 den WDR unsicher gemacht hat, heute mit der Frau Walterscheidt telefoniert und einen bösen Blick auf die neue Zeit wirft? Dazu lüftet er ein paar Geheimnisse aus der großen „Revolutionszeit“ 1967/68, zum Beispiel wie aktiv er damals für die Gleichberechtigung demonstriert hat, bis er begriffen hat, worum es da geht. Beikircher präsentiert sich in alter Bestform.