Das aktuelle Wetter Essen 10°C
Rauchmelder

Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht

17.12.2012 | 15:30 Uhr
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht

Essen.  Rauchmelder sollen ab April 2013 zur Pflicht werden. Die großen Essener Wohnungsgesellschaften sind vorbereitet. Zahlen müssen aber vielfach die Mieter und die Stadt. Denn die Kosten für Installation und Wartung können umgelegt werden.

Es ist zu ihrer Sicherheit, aber dennoch für Mieter eine Belastung: Die Landesregierung will ab April 2013 Rauchmelder zur Pflicht machen. Vermieter müssen Wohnungen dann mit Warngeräten ausstatten, Mieter für die Wartung sorgen. Vor allem die Stadt könnte das mehrere hunderttausend Euro pro Jahr kosten - dann nämlich, wenn Vermieter die Kosten für die Installation und die Wartung an Mieter weitergeben, die Hartz-IV-Empfänger sind oder Sozialhilfe beziehen.

Vorbereitet auf die Änderung sind die großen Essener Wohnungsgesellschaften : „Schon seit 2008 bekommt jeder Neumieter Rauchmelder von uns gestellt“, sagt Dieter Remy, Sprecher des Allbau , mit 18.000 Wohnungen größter Vermieter in Essen. Installieren müssen die Allbau-Mieter die Melder jedoch selbst. Und Neubauten würden ohnehin standardmäßig damit ausgestattet, so Remy.

Drei bis fünf Rauchmelder pro Wohnung

So sind mittlerweile die Hälfte der Allbau-Wohnungen mit Meldern ausgerüstet. Für den Rest, sollte das Gesetz so kommen, bleibt dem Allbau noch eine Übergangsfrist bis Ende 2016 . Da pro Wohnung drei bis fünf Rauchmelder eingebaut werden, muss die städtische Tochter noch bis zu 40.000 Geräte anschaffen, Kosten: möglicherweise bis zu einer halben Million Euro.

Andere Großvermieter in der Stadt haben ihre Wohnungen bereits komplett mit Rauchmeldern bestückt. Bei der Wohnbau eG kann man seit Anfang des Jahres Vollzug melden. „Wir haben uns frühzeitig dafür entschieden, weil es den Mietern mehr Sicherheit gibt. Auch auf deren Seite gab es trotz anfänglicher Bedenken wegen möglicher Fehlalarme schließlich ein großes Einsehen“, so Sprecher Frank Skube. Die Kosten für die Anschaffung und Installation legte die Genossenschaft – anders als der Allbau - auf ihre 4500 Mieter um. Auch die Wartung zahlen die Mieter über die Nebenkosten.

Rauchmelder können über Nebenkosten abgerechnet werden

Das ist auch bei der LEG so, auch dort sind alle 1350 Essener Wohnungen bereits mit Meldern ausgestattet. Diese wurden den Mietern zwar im Gegensatz zur Wohnbau eG kostenlos zur Verfügung gestellt, mit der Wartung ist jedoch ein Unternehmen beauftragt. Die Kosten von rund 18 Euro im Jahr werden auf die Nebenkosten draufgeschlagen.

Auch nach Inkrafttreten der Rauchmelderpflicht zahlt im Grunde der Mieter dafür. Denn die Vermieter dürfen die Installation und Anschaffung auf die Miete als Modernisierungskosten umlegen, heißt es aus dem Bauministerium. Bereits bestehende Wartungsverträge gelten dann weiter, und können über die Nebenkosten abgerechnet werden.

Janet Lindgens



Empfehlen
Rund ums Thema
Kommentare
Kommentare
19.12.2012
14:09
Warum kommt keine Raucher-Melder-Pflicht?
von Finnjet | #27

Na zum am 1.5. pünktlichen startenden Nichtraucherschutzgesetz könnten doch Hanni und Nanni gleich die Nachrüstpflicht mit Rauchermeldern beschließen....
*ironie aus*

18.12.2012
19:36
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von EduardM | #26

Das ist nun wahrhaft mal eine sensationelle Meldung. Obwohl, ich dachte es sei schon immer so gewesen, das die Vorkosten auf den Produktpreis, hier die Wohnungsmiete, aufgelöst werden und so vom Endkunden zu zahlen sind.

18.12.2012
15:18
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von peerkeinstueck | #25

Ja, diese ständigen Bevormundungen.

Jetzt wird dem Bürger auch noch das Recht genommen, sich bei einem Wohnungsbrand in ein gut durchgebratenes handliches Steak verwandeln zu lassen.

Schon schlimm, diese Diktatur.

18.12.2012
12:31
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von unverstanden | #24

Über Vernunft oder Sinn eines Rauchmelders muss doch gar nicht diskutiert werden, was wieder viel schlimmer wiegt ist das Diktat. Wieder bekommen wir persönliche Entscheidungkraft entzogen, wenn ich der Meinung bin unsicher zu leben dann will ich das so und muss nicht von der Staatsmacht dazu gedängelt werden anders zu sein.
Scheiss Demokratische Diktatur!

5 Antworten
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von Ex-Leser | #24-1

Das Problem liegt darin, wenn Sie nicht irgendwo auf freiem Feld wohnen, gefährden Sie durch den Wunsch nach persönlicher Freiheit in dieser Sache auch andere, z.B. Nachbarn.

Selbst wenn Sie auf freier Flur leben, gefährden Sie immer noch den Feuerwehrmann, welcher bei der Aufgabe Menschenrettung, die Unfallverhütungsvorschriften an 2te Stelle priorisiert.

Ausserdem gibt es leider soviele Kleingeister, die den Sinn eines solchen Melders nicht erkennen.
Hauptsache das Sky-Abbo läuft , die Kippen und das Bier sind bezahlt.

Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von d-tail | #24-2

Herjeh, bei einem Wohnungsbrand sind irgendwelche Nachbarn IMMER gefährdet - so oder so.

Büroräume und Industriehallen etc. haben Sprinkleranlagen - trotzdem habe ich etliche Bürogebäude und Industrieanlagen abfackeln sehen.

Ein Feuerwehrmann ist bei einem Feuer und Löschversuch IMMER gefährdet.

Rauchmelder retten keine Leben. Das tun Menschen. Rauchmelder melden nur - genau wie der Mensch, der 112 anruft.

Ob ich Rauch entdecke, ein Nachbar oder der Rauchmelder - das ist kein Unterschied.

Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von opelaner63 | #24-3

Wenn ich in einem Mietshaus oben wohne, und unten wohnt ein alter Herr der raucht, und schläft beim Fernsehn gucken öfters mal ein. Meinen sie etwa ich könnte da gut schlafen??? Wir haben angst irgendwann abzufackeln! Wir haben Rauchmelder oben , selbst angelegt in jedem Zimmer , warum können das nicht ALLE Mieter??? Es ist doch zu Ihrer Sicherheit!

Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von Ex-Leser | #24-4

@d-tail

Ich formuliere es mal konstruktiv:

Sie beweisen hier in mehreren Beiträgen ihr gefährliches Halbwissen (das ist jetzt wirklich sehr konstruktiv ausgedrückt)

Einmal vergleichen Sie FI-Schutzschalter mit Rauchmeldern, dann wollen Sie (sinngemäß) von einem Feuerlöscher geweckt werden.

Wenn aber Sie und der Nachbar durch den Rauch ersticken, weil Sie nicht aufwachen oder kein akustisches Signal Sie auf den Rauch aufmerksam macht, ist die Sinnhaftigkeit eines Rauchmelders schon wieder gegeben.
Aber Sie halten sich jawohl für einen Übermenschen, daß ihen sowas nicht passieren kann.
Oder vertrauen darauf, daß andere (Nachbar) auf Sie aufpassen.

Nun gut, lassen Sie sich noch eines sagen.

Es besteht für einen Feuerwehrmann eine andere Gefährdung, wenn er einen Brand von außen nach innen löschen kann, oder ob er sich auf der Personensuche durch eine brennendes Gebäude bewegen muss.

Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von Poirot | #24-5

@unverstanden: Ich stimme Ihnen zu, in manchen Fällen sollte man sich das Geld für einen Rauchmelder sparen. Ihrer wäre der Erste....

18.12.2012
12:27
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht - aber wer zahlt für Fehl-Alarme?
von Boisfeuras | #23

Problematisch dürfte die Rauchmelderpflicht vor allem für Raucher werden. Wer dann noch in der eigenen Wohnung qualmt, löst gleich Feueralarm aus. Oder war ein totales Rauchverbot nach dem Rauchende in Eckkneipen damit am Ende sogar beabsichtigt?

4 Antworten
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von d-tail | #23-1

Mir kam gerade so der Gedanke, dass man damit auch ein Mittel hätte um das Rauchen in der eigenen Wohnung zu verbieten.

Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von Ex-Leser | #23-2

Die Dinger springen nur an, wenn Sie direkt unter dem Melder rauchen.

Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von Dr.Seltsam | #23-3

Ich bin starker Raucher und habe Rauchmelder in Wohn- und Schlafräumen.
Das ist überhaupt kein Problem, die lösen erst aus, wenn man den Rauch wirklich in das gerät bläst.

Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von d-tail | #23-4

Leute, das weiss ich alles. :-)

18.12.2012
12:21
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von pacostyrum | #22

Wo ist das Problem ?? Ich habe seit vielen Jahren diese Rauchmelder, die Leben retten können. Batterieaustausch ?? Kleine Trittleiter und das Ding abgedreht, neue 9 Volt Batterie rein und wieder aufgedreht. Wo ist das Problem.?? Was machen die Jammerlappen eigentlich wenn die Fernbedienung von TV oder DVD Player eine Batteie brauchen, oder das Handy augeladen werden muß ?? Dat könnse. bohh...eh. Aber jammer über die eigene Sicherheit.!!
Denen sollte wirklich mal der A.... brennen.!!

1 Antwort
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von amo17 | #22-1

Was machen Sie im Altbau. Da ist es mit einer Trittleiter nicht getan.
p.s. Es gibt auch Menschen mit einer Größe von 1.60 m. Und wie kommt man an das Dingen, wenn darunter das Doppelbett steht?
Irgendwie bekommt man es hin, aber alles KEIN Problem kann ich aus verständlichen Gründen für den Großteil der Mieter nicht unterschreiben.

18.12.2012
12:20
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von d-tail | #21

Was nützt mir bitte ein Rauchmelder? Tagsüber bemerke ich Rauchentwicklung bzw. Brand auch ohne RM. Nachts schlafe ich so fest, dass mich nicht mal der lauteste RM wach kriegen würde (sorry, ist einfach so). Dann würde ich wahrscheinlich im Schlaf ersticken. Ok, lieber so, als bei lebendigem Leib zu verbrennen.

Mir würde so ein Rauchmelder also nix nützen. Sinnvoller wäre es, Feuerlöscher zur Pflicht zu machen. Ein Rauchmelder kann einen Brand nicht eindämmen - ein Feuerlöscher unter Umständen schon.

Wieder ne unsinnige und völlig überflüssige Vorschrift.

3 Antworten
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von STVhorst1986 | #21-1

und ein feuerlöscher würde sie wecken?

Völlig richtig deshalb braucht es ja bernetzte Rauchmelder
von meigustu | #21-2

die die zumindest alle Bewohner des Hauses wecken, am besten aber noch mit Verbindung zur Feuerwehr.

Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von d-tail | #21-3

Ein Feuerlöscher würde im Gegensatz zum Rauchmelder (der ja nur meldet) zumindest den Brand bekämpfen.

Sinnvoll wäre also wenn dann die Kombination Brandmelder UND Feuerlöscher.

18.12.2012
11:28
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von Formeleins | #20

Ich habe keine Probleme mit der Montage der Melder, sehe aber nicht ein, dass die Wartung über die Nebenkosten abgerechnet wird, da man die Batterien selber wechseln kann. Eventuell muss man sich dann auch noch frei nehmen, weil jemand zur Wartung kommt. Etwas Eigenverantwortung gehört hier dazu.Für 18 € im Jahr bekomme ich viele Batterien.

1 Antwort
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von Dr.Seltsam | #20-1

Da gebe ich Ihnen prinzipiell recht.
Aber wie kann gewährleistet werden, dass die Mieter sich auch darum kümmern?

Bei mir werden die Rauchmelder von der Heizungsfirma gewartet.
Die sind eh einmal pro Jahr im Haus, um die Thermen zu warten.

18.12.2012
10:57
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von mc3hammer | #19

Nein, Mieter und Kommune zahlen für die Rauchmelder. Die Pflicht selbst ist kostenlos.

18.12.2012
10:28
#17 so einfach wie Sie kann es sich ein Hausbesitzer nicht machen
von meigustu | #18

der braucht vernetzte Geräte. Denn was nützt ihr Rauchmelder wenn Sie im Urlaub sind in der obersten Etage hört keiner was 3 Stockwerke tiefer passiert. Oder das Haus ist sogar ganz leer. Weiterhin sorgt so ein Gesetz für Haftungsansprüche falls ein Rauchmelder versagt. Also ist Wartung Pflicht wie der TüV beim Auto.

Von daher wird es für die Mieter was zu bezahlen geben.

2 Antworten
Mieter und Kommune zahlen für Rauchmelder-Pflicht
von opelaner63 | #18-1

Hauptsache immer etwas zum meckern haben!!! euch braucht keiner retten im Notfall!

was haben Sie denn genommen ?
von meigustu | #18-2

das ist eine sachliche Darstellung dessen was notwendig ist.

autoimport
Umfrage
Die Gastro-Kette Okinii wird 2015 mit einem japanischen Sushi- und Grill-Restaurant in die Theaterpassage zwischen Rathenaustraße und Hirschlandplatz ziehen, wo es auch ein Vapiano-Restaurant gibt. Die Sparkasse hofft auf „Okinii als Frequenzbringer“.

Die Gastro-Kette Okinii wird 2015 mit einem japanischen Sushi- und Grill-Restaurant in die Theaterpassage zwischen Rathenaustraße und Hirschlandplatz ziehen, wo es auch ein Vapiano-Restaurant gibt. Die Sparkasse hofft auf „Okinii als Frequenzbringer“.

 
Fotos und Videos
Herbstcup der KRG
Bildgalerie
Rudern
Aus dem Ressort
Essenerin feiert als Poppy J. Anderson Erfolge mit Romanen
Buch
Eine Essener Historikerin veröffentlicht unter dem Namen Poppy J. Anderson Liebesromane im Internet. 600 000 E-Books hat die 31-Jährige über die Amazon-Plattform verkauft – bisher. Demnächst erscheinen auch noch drei ihrer Bücher gedruckt im Rowohlt Verlag.
Die „109“ rollt über den Berthold-Beitz-Boulevard
Nahverkehr
Die Evag feiert die Eröffnung der ersten neuen Straßenbahntrasse seit fast vier Jahrzehnten. Viele tausend Schaulustige verfolgten dabei die Jungfernfahrt der brandneuen Niederflurbahn NF 2 mit Essens Oberbürgermeister Reinhard Paß am Steuer.
Die Polizei Essen sucht mit einem Foto nach Randalierer
Fahndung
Ein bisher Unbekannter soll in Frohnhausen Autos zerkratzt und eine Werbetafel zerstört haben, weil er diese mit Steinen beschmissen hat. Jetzt haben die Ermittler der Polizei ein Fahndungsfoto veröffentlicht und fragen mögliche Zeugen: Wer kennt diesen Mann darauf?
Streit unter Geschwistern endet in einer Massenprügelei
Polizei
Erst verprügelte der Bruder seine Schwester vor einer Disco, dann griff sie die herbeigerufene Polizei an: Als die in der Nacht zu Sonntag in Altenessen eintraf, schlug sich eine ganze Gruppe. Die Polizei trennte die aufgebrachte Menge schließlich mit Einsatzstöcken und Pfefferspray.
Spielemesse endet mit neuem Besucherrekord
Spiel’14
Trotz des angekündigten Bahnstreiks kamen zur Spielemesse nach Essen 2000 Besucher mehr als im vergangenen Jahr. Der Veranstalter war mit dem Ergebnis zufrieden, zumal es dieses Jahr auch einen neuen Aussteller-Rekord gegeben hatte.