Metaller legen heute Arbeit nieder

Die Warnstreikwelle in der Metall- und Elektroindustrie erreicht heute erstmals Essen. Die IG Metall hat die Arbeitnehmer in 22 Betrieben aufgefordert, die Arbeit niederzulegen. Unter anderem werden die Unternehmen Kennametal Widia, Atlas Copco und Siemens bestreikt. Die Gewerkschaft rechnet nach eigenen Angaben mit insgesamt mehr als 700 Warnstreik-Teilnehmern.

Die Essener werden am Morgen zu einer Kundgebung nach Mülheim fahren, wo parallel die dritte Tarifverhandlung für die ca. 700 000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Nordrhein-Westfalen stattfindet. In Mülheim erwartet die Gewerkschaft Warnstreikende auch aus Oberhausen und Gelsenkirchen. Die Kundgebung am Stadthafen Mülheim beginnt um 10 Uhr. Es spricht Knut Giesler, IG-Metall-Bezirksleiter in NRW und Verhandlungsführer. Die Tarifverhandlungen beginnen eine Stunde später. Die IG Metall fordert in der laufenden Tarifrunde um 5,5 Prozent höhere Einkommen, eine verbesserte Altersteilzeit sowie die Bildungsteilzeit. Geboten haben die Arbeitgeber zuletzt 2,2 Prozent bei zwei Monaten ohne Einkommenssteigerung. Die Bildungsteilzeit lehnt die Arbeitgeberseite ganz ab.