Messe Essen erobert jetzt Europa

Aus dem Lokalteil vom 15. Juni 1985:.  „Die Marschroute der Messe Essen für die kommenden fünf bis zehn Jahre steht. Nachdem der Aufsichtsrat die Pläne abgesegnet hat, kann Geschäftsführer Günther Claßen sein ehrgeiziges Programm verwirklichen, die Messe noch internationaler zu machen. Insgesamt wird er bis zum 75-jährigen Bestehen im Jahre 1988 rund 50 Millionen D-Mark investieren, das Auslandsnetz über ganz Europa gezogen und ein Messeprogramm aufgestellt haben, das bereits heute mit 36 überwiegend internationalen Messen zum dichtesten in der Bundesrepublik zählt. Schon jetzt würden die rund 7000 Aussteller knapp eine Milliarde DM aufwenden, um am Messeplatz Essen präsent zu sein. Allein 400 bis 500 Mio DM würden davon jährlich in den Essener Wirtschaftskreislauf fließen, erklärte Claßen. 5000 Arbeitsplätze würden direkt oder indirekt durch die Messe abgesichert. Die Schwerpunkte der künftigen Baumaßnahmen: Neubau des Blumenhofes (15 Mio DM), die Gesamtrenovierung der Grugahalle (10 Mio DM), Neubau Messehalle 8 mit drittem Messeeingang (10 Mio), Neubau Silberkuhlshof (200 Plätze) und Modernisierung der Halle 6 (3 Mio DM).“