Das aktuelle Wetter Essen 17°C
Essen

Mehr private Aktionäre, weniger Überschuss

02.01.2013 | 00:07 Uhr

Das Geschäftsjahr 2012 brachte der National-Bank einen Anstieg der Einlagen (8 Prozent) sowie die weitere Zunahme bei der Anzahl der privaten Aktionäre, die um knapp 2000 auf rund 5200 gestiegen ist, bilanziert die Bank für das gerade vergangene Jahr. In diesem erreichte der Zinsüberschuss 96 Millionen Euro und ist damit im Vergleich zu 2011 leicht rückläufig (102,6 Millionen Euro). Das Kreditvolumen hingegen blieb mit 3,1 Milliarden Euro stabil.

Die National-Bank weist einen voraussichtlichen Jahresüberschuss von 16,5 Millionen Euro aus, der damit zwei Millionen Euro unter dem von 2011 liegt. Damit liegt das Ergebnis der Bank auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2010.

„Das ist trotz extrem schwieriger Marktbedingungen ein solides Ergebnis, denn das Vorjahresergebnis war eines der besten in der über neunzigjährigen Geschichte unserer Bank“, zeigte sich Vorstandsvorsitzender Thomas A. Lange zufrieden, ebenso mit dem Finanzierungsgeschäft bei den Immobilien, das er als exzellent bezeichnet: Den Rekordwert des Vorjahres habe die Bank zwar nicht erreichen können, dennoch sei Lange mit einem Neugeschäft von knapp 225 Millionen Euro sogar sehr zufrieden.

Gesteigert hat die Bank ihren Provisionsüberschuss um eine Million auf 42 Millionen Euro, obwohl „wir über weite Strecken gegen einen regelrechten Käuferstreik anzukämpfen hatten“, sagte Lange. Zugelegt hat die Bank auch im Zins- und Währungsmanagement für mittelständische Kunden. Zu ihren Plänen, eine National-Bank Vermögenstreuhand GmbH zu gründen, läge nun die aufsichtsrechtliche Zustimmung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht vor, so dass die Gesellschaft nun ihren Betrieb aufnehmen könne.

Insgesamt geht die Nationalbank mit verhaltenem Optimismus in das neue Geschäftsjahr. „Die europäische Staatsschuldenkrise wird auch weiterhin die Märkte und ihre Teilnehmer in Atem halten. Sowohl das Investitions- als auch das Konsumklima werden sich daher abschwächen“, ist Lange überzeugt.

Mit Blick auf 2013 sollen bei der National-Bank Effizienzmaßnahmen greifen, um zur Kostenreduzierung beizutragen. Das Ziel: Optimierung der Prozessstrukturen und eine Anpassung der Kostenstrukturen an ein perspektivisch niedrigeres Rentabilitätsniveau in der Kreditwirtschaft. Dazu zählen unter anderem die Einführung eines deutlich verschlankten Führungsmodells, dazu Einsparungen bei Personal- und Sachkosten. Thomas A. Lange versichert: „Soweit die Schnittstellen zu unseren Kunden betroffen sind, wird es keine nennenswerten Veränderungen geben.“



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Mehr als drei Monate nach dem Pfingstunwetter will die Stadt Essen nun die Bäume an den Nebenstraße auf Sturmschäden kontrollieren und testet dabei ein „freiwilliges Parkverbot“ für Anwohner. Glauben Sie, die Anwohner machen das mit?

Mehr als drei Monate nach dem Pfingstunwetter will die Stadt Essen nun die Bäume an den Nebenstraße auf Sturmschäden kontrollieren und testet dabei ein „freiwilliges Parkverbot“ für Anwohner. Glauben Sie, die Anwohner machen das mit?

 
Fotos und Videos
Fünf Jahrzehnte Essen
Bildgalerie
Historische Essen-Fotos
Spaziergang durch das Siepental
Bildgalerie
100 Orte in Essen
Steeler Art auf dem Kaiser-Otto-Platz
Bildgalerie
Künstlerdorf
Aus dem Ressort
Pierre seit einem Jahr vermisst – so kämpft Familie Pahlke
Vermisstenfall
Vor genau einem Jahr, am 17. September 2013, wurde der geistig behinderte Pierre Pahlke zum letzten Mal in Essen gesehen. Seitdem ist er spurlos verschwunden. Die verzweifelten Eltern hoffen immer noch, dass er lebt. In der Heimstatt Engelbert in Essen ist sein Zimmer unverändert eingerichtet.
Die verzweifelte Suche nach Pierre Pahlke – eine Chronologie
Vermisstenfall
Der Kriminalfall Pierre Pahlke ist einer der spektakulärsten und zugleich beklemmendsten der letzten Jahre in Essen. In dieser Chronologie dokumentieren wir diesen Vermisstenfall - vom 17. September 2013, dem Tag seines Verschwindens, bis heute, genau ein Jahr danach.
Die 257ers aus Kupferdreh wollen immer Essener sein
Popmusik
Drei Jungs aus Essen-Kupferdreh sind in aller Munde: Die „257ers“ werden im Radio mit ihrem Hit „Baby du riechst“ rauf- und runtergespielt. Warum sie in keine Musik-Sparte gedrängt werden wollen und was sie mit Jeans-Westen und Stirnbändern zu tun haben, verraten sie hier.
Flucht nach Autounfall in Essen - Verdacht auf Rauschmittel
Unfall
Eine Frau und zwei Männer flüchteten am Dienstagmorgen nach einem Unfall in Essen. Zeugen beobachteten, wie die drei Personen aus einem Auto ausstiegen, nachdem der Wagen gegen eine Schallschutzwand geprallt war. Es besteht der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Rauschmitteln stand.
Der neue Zehn-Euro-Schein - so erkennen Sie seine Echtheit
Euro-Schein
Zwei Wochen vor Einführung präsentiert die Bundesbank Essen den veränderten 10-Euro-Schein. Bürger und Automaten sollen ihn sofort erkennen. Auffällig ist zum Beispiel die „Smaragadzahl“, über die ein Lichstrahl läuft, wenn man die Note kippt. Am 23. September kommt der neue Schein in Umlauf.