Mauer-Unfall: Auto-Insassen noch im Koma

Am Tag nach dem Autounfall am Gelände der Kokerei Zollverein (wir berichteten) konnte die Polizei die beiden Insassen nicht befragen. Die Ärzte der Intensivstationen hatten die Schwerverletzten in ein künstliches Koma versetzt. Was die Ermittler gestern dennoch herausfinden konnten: Der Beifahrer ist ein 34-Jähriger, der in Schweden wohnt. Er ist auch der Halter des ebenfalls in Schweden gemeldeten Volvos. Der Unfallfahrer konnte dagegen noch nicht identifiziert werden. Ihn schätzen die Beamten auf 30 bis 35 Jahre. Sie bitten um Hinweise unter 829-0. Möglicherweise waren die Männer auf Montage in der Region.

Zur Unfallursache: „Der Fahrer stand offensichtlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke“, so ein Polizeisprecher. Die Rettungssanitäter hatten den Alkoholgeruch bemerkt. Eine Blutprobe wird untersucht. Am Montagabend war der Volvo von der Straße Arendahls Wiese abgekommen und in eine Begrenzungsmauer der Kokerei Zollverein gekracht. Die Mauer war teilweise eingestürzt.