Das aktuelle Wetter Essen 4°C
Fahndung

Matratzen auf die Straße geworfen und Verkehrsunfall verursacht

30.11.2012 | 12:31 Uhr
Matratzen auf die Straße geworfen und Verkehrsunfall verursacht
Foto: Andreas Bartel

Essen.   Drei junge Männer haben im Essener Stadtteil Stoppenberg zwei Matratzen auf die Hallostraße geworfen und so einen Verkehrsunfall verursacht. Einer 37-jährigen Autofahrerin prallte eine Matratze gegen die Windschutzscheibe, eine verkeilte sich unter dem Wagen. Die Polizei sucht nach den Tätern.

Die Polizei fahndet jetzt nach drei jungen Männern, die am Montag auf der Hallostraße in Schonnebeck zwei Matratzen auf die Fahrbahn geworfen und dadurch einen Verkehrsunfall verursacht haben. Gegen 18.45 Uhr war die 37-jährige Fahrerin eines schwarzen VW-Caddy auf der Hallostraße in Richtung Stoppenberg unterwegs. In Höhe des Hallo-Friedhofes warfen plötzlich drei junge Männer zwei Matratzen auf die Fahrbahn und brachten die Fahrerin damit von der Straße ab.

Nach Angaben der 37-Jährigen landete eine Matratze auf der Windschutzscheibe, die zweite setzte sich unter dem Auto fest. Durch ein Ausweichmanöver kam die Autofahrerin nach rechts von ihrer Fahrspur ab und prallte mit ihrem Vorderreifen gegen den Bordstein. Neben den Beschädigungen am rechten Vorderreifen kam es durch die festgeklemmte Matratze unter dem Fahrzeug auch zu einem Schaden an der Hinterachse.

Die drei Männer flüchteten in Richtung Gelsenkirchener Straße. Alle drei Täter sollen circa 1,80 Meter groß und dunkel gekleidet gewesen sein. Einer von ihnen trug eine dunkle Baseballkappe. Hinweise bitte an die Polizei Essen: 0201-829-0.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Chemie-Händler Brenntag will in Essen weiter wachsen
Firmenansiedlung
Der Mülheimer Chemie-Händler Brenntag braucht mehr Platz und sucht schon länger nach einem neuen Unternehmensitz. Die Wahl ist auf Essen gefallen.
Tödlicher Verkehrsunfall – Frau (45) fährt in Gegenverkehr
Unfall
Eine 45-jährige Frau aus Herne ist am Dienstag aus ungeklärter Ursache in Essen in den Gegenverkehr gefahren. Die Frau starb im Krankenhaus.
Essenerin soll Sohn (3) als Menschenopfer auserkoren haben
Prozess
Eine 28-jährige Essenerin soll ihren Sohn als Menschenopfer auserkoren haben. Seit Dienstag muss sie sich vor dem Essener Schwurgericht verantworten.
Als Zeitzeugen im Hörsaal
Seniorenstudium
Auch Senioren studieren an der Uni Duisburg-Essen. Geschichte ist besonders beliebt. Dabei haben sie Krieg, Wiederaufbau und DDR selbst erlebt. Warum...
Sperrungen rund um Neonazi-Demo in Essen und Gelsenkirchen
Demo
Rund um die Neonazi-Demo am 1. Mai in Essen und Gelsenkirchen gibt es Straßensperrungen. Für Bürger hat die Polizei eine Hotline eingerichtet.
Fotos und Videos
article
7344634
Matratzen auf die Straße geworfen und Verkehrsunfall verursacht
Matratzen auf die Straße geworfen und Verkehrsunfall verursacht
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/matratzen-auf-die-strasse-geworfen-und-verkehrsunfall-verursacht-id7344634.html
2012-11-30 12:31
Essen, Unfall, Stoppenberg
Essen