Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Schulen

Maria-Wächtler-Gymnasium in Rüttenscheid feiert 40 Jahre Bilingualität

21.09.2012 | 14:00 Uhr
Das Maria-Wächtler-Gymnasium in Rüttenscheid war 1972 die erste Schule, die beschloss, Englisch nicht nur im Englischunterricht zu sprechen.Foto: Schule

Essen.   Die erste Schule im Land Nordrhein-Westfalen, die einen sogenannten „Bi-Zweig“ aufgebaut hat, war das Maria-Wächtler-Gymnasium in Rüttenscheid. Vor genau 40 Jahren fing man damit an, Englisch nicht nur im Englischunterricht zu sprechen, sondern auch in anderen Sachfächern.

Bald beginnen wieder die Tage der offenen Tür, die Info-Abende für Eltern, der Schnupper-Unterricht für Viertklässler: Die weiterführenden Schulen in Essen werben um Grundschüler, zu Beginn des kommenden Jahres verläuft die Anmeldephase. Stabile Zahlen bei den Eingangsklassen sind für jede Schule überlebensnotwendig, in Zeiten rückläufiger Geburtenzahlen mehr denn je.

Ein Stichwort, mit dem mittlerweile viele Schulen werben, ist „Bilingualität“ . Nicht nur Gymnasien haben entsprechende Programme aufgebaut, sondern auch Realschulen (zum Beispiel Bertha Krupp in Frohnhausen oder Elsa Bränd-ström in Bergerhausen). Dabei unterscheiden sich die Programme durchaus im Detail; nicht immer ist das gleiche gemeint, wenn mit „Bilingualität“ geworben wird.

Zweisprachigkeit als Aushängeschild

Die erste Schule im Land Nordrhein-Westfalen, die einen sogenannten „Bi-Zweig“ aufgebaut hat, war das Maria-Wächtler-Gymnasium in Rüttenscheid. Vor genau 40 Jahren fing man damit an, Englisch nicht nur im Englischunterricht zu sprechen, sondern auch in anderen Sachfächern. Das ist bis heute im Kern damit gemeint, wenn von „Bilingualität“ gesprochen wird: Bio, Erdkunde oder Politik oder andere Fächer werden in einer Fremdsprache erteilt.

Hygiene
Hilfepläne für Essener Schul-Klos

Die Stadt untersuchte die über 400 Anlagen und sieht Handlungsbedarf. So soll die „AG Reinigungsstandards“ soll die Abläufe bei den Putzkolonnen überprüfen und nach Optimierungen suchen.

Am Grashof-Gymnasium (Bredeney) gibt es einen gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt, und nebenan, am Goethe-Gymnasium, gibt es Bilingualität „in Modulen“, also phasenweise. Auch das Gymnasium Borbeck oder die Wolfskuhle (Steele) und Leibniz (Altenessen) werben mit einer breit aufgestellten Zweisprachigkeit , und am Gymnasium Werden gibt es „Englisch-Plus“-Profilklassen. Diese Schulliste enthält keinen Anspruch auf Vollständigkeit; wenn Väter und Mütter meinen, ihr Viertklässler sei besonders sprachbegabt, sollte man an jeder Schule, die in Frage kommen könnte, genau nachhaken.

Bilingualer Zweig muss von Anfang an belegt werden

Bilingualität – was bringt das? „Die Schüler machen sehr schnell Fortschritte im freien Formulieren“, erklärt Ingrid Winking, die am Wächtler-Gymnasium den „Bi-Zweig“ koordiniert. „Sie müssen etwas aus der Biologie, Erdkunde oder später Politik auf Englisch erklären, das führt wesentlich schneller zu freiem Sprechen als im gewöhnlichen Englisch-Unterricht.“ Ganz bewusst setzt man am Wächtler-Gymnasium auf Biologie ab Klasse 7 als erstes „Bili“-Fach, weil es so anschaulich ist. Später, in der 8, ist dann Erdkunde dran, ab der 9 folgt die auch sprachlich abstraktere Politik.

Schulen
AvD punktet mit Bilingual-Angebot

Die Ergebnisse der Anmeldungen bei den buerschen Gymnasien liegen vor: Das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium legt deutlich, das Max-Planck auf hohem Niveau etwas zu, und das Leibniz erlebt einen deutlichen Einbruch.

Ob ein Kind den „Bi-Zweig“ besucht, oder nicht, muss aber schon zum Start der Klasse 5 entschieden werden: Denn Kinder im „Bi-Zweig“ erhalten in den Stufen fünf und sechs mehr Englisch-Unterricht als die anderen. Woran man erkennt, dass das eigene Kind geeignet sein könnte für einen erweiterten Fremdsprachen-Unterricht, erklärt Ingrid Winking: „Grundsätzliche Freude am Formulieren, auch im Deutschen. Die Resultate aus dem Englisch-Unterricht in der Grundschule spielen da eine eher untergeordnete Rolle.“ Eingangs-Tests gibt es ausdrücklich nicht. Am Wächtler-Gymnasium belegen bereits deutlich mehr als die Hälfte der Fünftklässler jedes neuen Eingangs-Jahrgans den „Bi-Zweig“.

Jubiläumsfeier des Wächtler-Gymnasiums

Die Schule will das gesamte Jahr das Jubiläum ihres „Bi-Zweigs“ feiern, es begann mit einer spektakulären Luftballon-Aktion auf dem Schulhof am Mittwochmorgen – 500 bunte Ballons schwebten in den Himmel. Daran hängen Grußkarten, die möglichst weit über die Landesgrenzen kommen und von den Findern dann zurückgeschickt werden sollen.

Schulabschluss 2012

Im Jubiläumsjahr ist am Wächtler-Gymnasium unter anderem ein „Parents’ Day“ geplant, bei dem Schüler des „Bi-Zweigs“ ein englischsprachiges Programm präsentieren – vor den Eltern. Auch Ehemalige sollen kommen. Auch für den Tag der Offenen Tür am 1. Dezember wird von allen Schülern der Schule, die derzeit den „erweiterten Fremdsprachunterricht“ absolvieren, ein Programm vorbereitet.

Martin Spletter



Kommentare
Aus dem Ressort
100 besondere Orte in Essen – alle Bildergalerien zur Serie
Essen entdecken
So schnell kommen Sie nicht rum in der Stadt: Wir haben für Sie zu (fast) jeder Folge unserer Serie "Essen entdecken" eine Bildergalerie zusammengestellt. Hier finden Sie eine Übersicht aller Galerien, Sie können sich von Ort zu Ort klicken, sich aktuelle Fotos und Archivbilder anschauen.
Kein Zugticket - Rauschgifthändler aus Wesel fliegt auf
Polizei
Ein mutmaßlicher Rauschgifthändler aus Wesel fuhr ohne Ticket mit dem Zug nach Essen. Weil er Kontrolleure anlog, riefen sie die Polizei. Sie fand bei ihm Marihuana, eine Feinwaage und einen Essener Haustürschlüssel. Es folgte eine Wohnungsdurchsuchung. Dort wurden noch mehr Drogen gefunden.
Essener Kleingärtner wollen Lehrpfad am Baldeneysee erneuern
Lehrpfad
Der Stadtverband der Essener Kleingartenvereine will den verwahrlost wirkenden Lehrpfad an der Lanfermannfähre am Baldeneysee neu gestalten und eventuell deutlich verkleinern. Ob es in Zukunft eine öffentliche Toilette am See gibt, die die Kleingärtner betreiben, ist ungewiss.
Schluss mit der Ein-Mann-Show
Kleingartenwesen
Als neuer Vorsitzender des Stadtverbandes der Essener Kleingartenvereine tritt Holger Lemke kein leichtes Erbe an. Mit dem autoritären Führungsstil seines Vorgängers will der 60-Jährige brechen.
Essener Arbeitsmarkt-Forscher kritisieren Hartz IV
Soziales
Zwölf Jahre nach Einführung: Die Chancen für Langzeitarbeitlose hätten sich kaum gebessert, stellen Wissenschaftler der Uni Duisburg-Essen fest. Positive „Beschleunigungseffekte“ gebe es nur für jene Bürger, die kurzzeitig ohne Arbeit sind.
Umfrage
Metropole Ruhr, Essen verwöhnt, Rü Genuss pur, Kettwiger Seerosenfest, Steele a la carte - nur um die größten zu nennen. Der Hotel- und Gaststättenverband kritisiert die große Zahl an Gourmetmeilen in Essen. Wie sehen Sie das?

Metropole Ruhr, Essen verwöhnt, Rü Genuss pur, Kettwiger Seerosenfest, Steele a la carte - nur um die größten zu nennen. Der Hotel- und Gaststättenverband kritisiert die große Zahl an Gourmetmeilen in Essen. Wie sehen Sie das?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ich freue mich über jede Gourmetmeile - und versuche, alle zu besuchen.
10%
Bei diesen Events können sich Gastronomie und Stadt gut präsentieren.
32%
Für meinen Geschmack sind es mittlerweile zu viele Gourmetmeilen.
46%
Ich denke, unter diesen Events leiden nicht beteiligte Gastronomen.
11%
553 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Erinnerungen an den ersten Schultag
Bildgalerie
i-Dötzchen
Krayer Kinderfest
Bildgalerie
Großes Kinderfest
Die Lokwerkstatt der Bahn
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Schnippeln für den guten Zweck
Bildgalerie
Lebensmittel