Mann droht in Lidl-Filiale mit abgebrochenem Flaschenhals

Ein 32-Jähriger hat in der Lidl-Filiale im Essener Hauptbahnhof mehrere Mitarbeiter bedroht.
Ein 32-Jähriger hat in der Lidl-Filiale im Essener Hauptbahnhof mehrere Mitarbeiter bedroht.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Ein alkoholkranker Mann hat am Sonntagabend in der Lidl-Filiale im Essener Hauptbahnhof Mitarbeiter mit einem abgebrochenem Flaschenhals bedroht.

Essen.. Ein 32-jähriger Alkoholkranker hat am Sonntagabend in der Lidl-Filiale im Essener Hauptbahnhof mit einem abgebrochenen Flaschenhals mehrere Mitarbeiter bedroht. Der Mann ist der Bundespolizei bekannt, da er in der Vergangenheit bereits Gewaltdelikte im Bereich des Hauptbahnhofs verübt hat. Der 32-Jährige landete am Sonntagabend schließlich in einer Hilfseinrichtung für Alkoholkranke.

Nachdem der Mann in der Lidl-Filiale die Mitarbeiter bedroht hatte, verließ er das Geschäft – und lief mit dem abgebrochenen Flaschenhals einer Streife der Bundespolizei in die Arme. Die Beamten nahmen den 32-Jährigen fest.

Auf der Wache rastete der Mann, der laut Bundespolizei angetrunken war, komplett aus: Er schlug gegen Wände, zerlegte mit einem Karatesprung die Holztür eines Durchsuchungsraumes, schrie nach Wodka und bat darum, erschossen zu werden.

Weil die Bundespolizisten den Mann vor sich selbst schützen mussten, wurde er in Gewahrsam genommen und in Absprache mit einem Arzt in eine Hilfseinrichtung für Alkoholabhängige gebracht.