„Luisa Miller“ kehrt mit echten Pferden ins Aalto zurück

Eine Kutsche mit echten Pferden, eine opulente Bühnenausstattung und Dietrich W. Hilsdorfs markante Regie: Giuseppe Verdis „Luisa Miller“ verspricht ein besonderes Opern-Erlebnis. Am Sonntag, 4. Januar, 16.30 Uhr wird das Werk im Aalto-Theater wiederaufgenommen. Friedrich Haider dirigiert die Essener Philharmoniker, und auf der Bühne versammelt sich ein hochkarätiges Sänger-Ensemble, unter anderem mit Gaston Rivero als Rudolf, der bereits zu Beginn der Spielzeit als Des Grieux in „Manon Lescaut“ brillierte. Andrea Mastroni (Graf von Walter) singt an große Häusern wie dem Teatro Real Madrid und der Oper Zürich. Und Aalto-Sopranistin Sandra Janušaitė kennt man unter anderem aus ihrer Darstellung der Titelpartie in Janáčeks „Jenufa“. Weitere Termine: 10. u. 23. Januar.