Das aktuelle Wetter Essen 13°C
Unwetter

Liebespaar in Essen vergnügt sich nach Orkan in Tram

13.06.2014 | 03:20 Uhr
Auch drei Tage nach dem Sturm standen vier manövrierunfähige Straßenbahnen im Stadtgebiet herum. Foto: Kerstin Kokoska

Essen.  Am Tag drei nach dem verheerenden Unwetter stehen immer noch vier Schienenfahrzeuge manövrierunfähig in den Schienen. Um auf Nummer sicher zu gehen, bewachen Straßenbahnfahrer die Tramwagen. Eine unbewachte Straßenbahn nutzten Unbekannte zum Liebesspiel.

Es ist Tag drei nach dem Orkan und Evag-Wagen Nr. 1108 hat sich seitdem nicht einen Zentimeter bewegt. Trotzdem versieht Straßenbahnfahrer Benjamin Klostermann (22) gewissenhaft seine 8-Stunden-Schicht an Bord von „1108“. Seine Mission: Aufpassen.

Immer noch stehen vier manövrierunfähige Schienenfahrzeuge mitten im Stadtgebiet herum. Klostermanns Arbeitsplatz befindet sich auf der Martin-Luther-/Ecke Lise-Meitner-Straße. Pfingstmontag hat der Orkan dort einen mächtigen Baum gefällt, der zuerst die Oberleitung zerstört und sich dann auf den Asphalt legt. Nun, der Baum ist längst kurz und klein gesägt und die Oberleitung repariert. Aber wann „1108“ endlich seine Fahrt nach Altenessen fortsetzen wird, das vermag der Straßenbahnfahrer nicht zu sagen. Immer wieder klopfen neugierige Passanten an, aber Klostermann muss sie vertrösten.

Sex in der Tram

Chronik
Essen im Ausnahmezustand - Chronik zur Lage nach dem Orkan

Drei Tage lang berichteten wir nach dem verheerenden Orkan Christian (9. Juni) über die Lage in Essen, wo der Sturm besonders große Schäden...

Ein paar Hundert Meter weiter steht Wagen Nr. 1504 an der Haltestelle Sälzerstraße vor sich hin. Unbekannte Sprayer juckte dieses Objekte der Begierde offenbar so sehr, dass sie die Farbdose zückten und ein Graffito hinterließen. Aus Borbeck wird ein anderer, ziemlich pikanter Vorfall gemeldet. Die nachts bis dahin unbewachte Straßenbahn nutzten Unbekannte zum ausgelassenen Liebesspiel. Dass es in dem menschenleeren Wagen dabei nicht nur bei heißen Küssen und Zärtlichkeiten blieb, war am Morgen danach offenkundig. Die Liebenden sollen beim Geschlechtsverkehr einen bemerkenswerten Kondombedarf gehabt haben, heißt es süffisant.

Die Aufräumarbeiten bei der Evag schreiten unterdessen voran. Zuerst Schiene und Oberleitung, dann Wartehäuschen - ist die Devise. Zahlreiche Haltestellen sind von Bäumen bedeckt. Erfreulich: Die „101“ ist wieder komplett frei, die 103/105/109 erreichen die Helenenstraße, U 17 fährt bis zur Margarethenhöhe und U11 ab heute bis GE-Buerer Straße.
Aktuelle Betriebslage: evag.de

Aufräumarbeiten nach dem Orkan

 

Tag 2 nach den Pfingststurm

 

Gerd Niewerth

Kommentare
08.08.2014
12:04
Liebespaar in Essen vergnügt sich nach Orkan in Tram
von ichsprach | #23

Total schön, das Menschen in der Lage sind zu lieben. Weil es zum Leben gehört!!
Unglaublich, dass dies zunehmend tabuisiert wird.

Im FB hat eine...
Weiterlesen

1 Antwort
Liebespaar in Essen vergnügt sich nach Orkan in Tram
von ichsprach | #23-1

Bitte nicht, diesen Fall mit Kettwig Unglücksfall verwechseln!

Funktionen
Fotos und Videos
Zeitreise mit den Beatles
Bildgalerie
Grugahalle
Hundeschwimmen im Grugabad
Bildgalerie
Hundeschwimmen
Große Show und großer Schmerz
Video
Extreme Jobs
article
9462997
Liebespaar in Essen vergnügt sich nach Orkan in Tram
Liebespaar in Essen vergnügt sich nach Orkan in Tram
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/liebespaar-in-essen-vergnuegt-sich-nach-orkan-in-tram-id9462997.html
2014-06-13 03:20
Essen, EVAG, Straßenbahn, Unwetter, Sturm, Graffiti, Sex, Tram,
Essen