Leiterin des Welcome-Centers schon wieder weg

In das Gildehofcenter soll das geplante Welcome-Center einziehen. Dort gibt’s bereits eine Reihe städtischer Einrichtungen.
In das Gildehofcenter soll das geplante Welcome-Center einziehen. Dort gibt’s bereits eine Reihe städtischer Einrichtungen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Kurz vor dem immer wieder verschobenen Start des Welcome-Centers muss die Stadt Essen eine neue Führung suchen.

Essen.. Das geplante Welcome-Center für ausländische Fachkräfte ist noch nicht einmal eröffnet, da hat sich die Leiterin der Anlaufstelle auch schon wieder verabschiedet. Wie die Stadtverwaltung auf Nachfrage am Dienstag bestätigte, habe Nicole Harzer mittlerweile ein Jobangebot bei der Bezirksregierung angenommen. Die Stelle werde nun neu ausgeschrieben. Das Welcome-Center soll im Spätherbst eröffnen, sagte eine Sprecherin der Stadt. Bis zu diesem Zeitpunkt solle auch die Leitungsstelle wieder besetzt sein.

Nicole Harzer war bereits vor zwei Jahren zur Leiterin des Centers ernannt worden. Sie sollte in der Zwischenzeit das Konzept erarbeiten und die Eröffnung zusammen mit vier weiteren Mitarbeitern vorbereiten. Die Eröffnung zieht sich aber nun seit Jahren schon hin.

Grüne: Paß für mangelnde Umsetzung verantwortlich

Die Grünen bedauern die Personalie und glauben, den Grund für das „Abspringen“ der bereits gut eingearbeiteten Leiterin zu kennen. „Angesichts der Tatenlosigkeit“ von Oberbürgermeister Reinhard Paß sei das verständlich, erklärte Ahmad Omeirat, integrationspolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion. Omeirat wird deutlich: „Die mangelnde Umsetzung des Welcome-Centers fällt direkt auf Oberbürgermeister Reinhard Paß zurück, der zwischen Juni 2012 und Dezember 2014 die direkte Verantwortlichkeit für die Umsetzung als Vorgesetzter des Einwohnermeldeamtes hatte. Sonst reklamiert Herr Paß gerne die Schaffung einer guten Willkommenskultur zu einem Kernanliegen seiner Amtszeit. Wir wollen hier auch endlich Taten sehen.“

Die Grünen wollen in der heutigen Stadtratsitzung das Thema nochmals auf die Tagesordnung setzen und Druck machen. In Essen wird seit 2011 über die Gründung eines Welcome-Centers diskutiert. Bereits seit 2012 existiert ein entsprechender Stadtratsbeschluss.