Das aktuelle Wetter Essen 15°C
Wirtschaft

Leichte Eintrübung am Arbeitsmarkt

03.01.2013 | 19:30 Uhr
Leichte Eintrübung am Arbeitsmarkt
Foto: Oliver Müller

Essen.   Bilanz für Dezember: 35.050 Essener ohne Job. Arbeitslosenquote stieg, Stellenbestand schrumpfte.

Wie das Wetter, so die Bilanz: Der Dezember bescherte dem Essener Arbeitsmarkt eine wenig überraschende Eintrübung. 35.050 Essener waren ohne Job, 431 mehr als im November . Die Arbeitslosenquote stieg um 0,2 Prozentpunkte leicht auf zuletzt 12,3 Prozent. Dies geht aus dem gestern veröffentlichten Monatsbericht der örtlichen Agentur für Arbeit am Berliner Platz hervor.

Diese Entwicklung mit moderatem Ausschlag nach unten „ist saisonal typisch und wurde von uns auch so erwartet“, kommentierte Klaus Peters, der stellvertretende Geschäftsführer der Behörde, die Zahlen, für die sich noch ein weiterer Grund finden lässt: „Die bundesweite Entwicklung macht auch vor Essen nicht halt.“

Um fünf Prozent nahm die Zahl der arbeitslosen Kunden bei der Agentur für Arbeit zu. Sie kletterte auf 6.483. Das sind 308 Menschen mehr, die eine Beschäftigung suchten, als im Monat zuvor. In Relation dazu fällt die Bilanz des Jobcenters etwas besser aus: Bei der Grundsicherungsstelle der Stadt, die vor einem Jahr an den Start ging, waren 28.567 Essener arbeitslos gemeldet. Das bedeutete eine Zunahme von lediglich 123 Personen gegenüber dem November.

Zu vergebene Job haben immer noch hohe Qualität

Die Unternehmen reagierten im letzten Monat des alten Jahres merklich zurückhaltender, vor allem die witterungsabhängigen Branchen verfielen traditionell in die wirtschaftliche Winterruhe. Was ebenfalls nicht ohne Auswirkung auf die Statistik blieb: Die offenen Stellen, die der Agentur für Arbeit gemeldet wurden, schmolzen ab. Der Bestand ging um 13,6 Prozent auf 2810 Angebote zurück. 4950 Essener, das sind 136 mehr als im November, beendeten ihre Arbeitslosigkeit . 1293 davon fanden einen neuen neuen Job, 1153 haben eine Ausbildung begonnen oder landeten in einer Maßnahme.

Die Qualität der zu vergebenen Jobs „ist weiterhin hoch“, meinte Klaus Peters. 95 Prozent der Stellen sind sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen. Und bei immerhin drei von vier Beschäftigungen handele es sich um unbefristete Angebote der Arbeitgeber.

Jörg Maibaum



Kommentare
Aus dem Ressort
Ab sofort läuft die Anmeldung für den Vivawest-Marathon
Marathon
Am 17. Mai 2015 fällt der Startschuss für den dritten „Vivawest-Marathon“, der die ausdauerndsten Läufer durch Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck führt. Ab sofort sind die Anmeldelisten geöffnet. Hier ein erster Ausblick auf das Laufereignis mit dem fröhlich mitgehenden Pott-Publikum.
Ihr Klangkosmos liegt zwischen Manila und Werden
Musik
Verschiedene Spielorte, Künstler und Stilistiken prägen das Gitarrenfestival Ruhr. Die künstlerischen Leiter Thomas Hanz und Carsten Linck planen dafür über manche Grenzen hinweg
Pony tot gefüttert – Grugapark appelliert an die Besucher
Tierhaltung
Im Essener Grugapark ist ein Pony gestorben, weil Besucher es fütterten. Verbots-Schilder und Sicherheitspersonal konnten den Tod nicht verhindern. Immer wieder werfen Gäste Futter – inklusive Plastiktüten – über den Zaun. Jetzt bittet der Tierhof-Leiter alle Besucher um Hilfe.
In Essen soll ein Groß-Asyl mit 800 Plätzen entstehen
Asyl
Schon im Herbst 2015 könnte das Groß-Asyl im Essener Stadtteil Fischlaken eröffnen. NRW-Innenminister Ralf Jäger will rasch mit der Stadt Essen verhandeln. Wenn der Stadtrat zustimmt, könnte die Einrichtung mit 800 Plätzen im Herbst 2015 eröffnet werden. Der Bau soll 22 Millionen Euro kosten.
Schwimmend von der Nacht in den Tag im Hesse-Bad
Erlebnis
Morgens steigen die Nebelschwaden über dem Hesse-Bad in Essen-Dellwig auf und die ersten Schwimmer ziehen ihre Bahnen. Es ist eines der Freibäder, die noch spät im September geöffnet haben. Die Frühschwimmer freuen sich. Vor allem über den Übergang von Nacht zu Tag, wenn die Sonne über dem Becken...
Umfrage
Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

Am Donnerstag/Freitag kontrolliert beim 7. Blitzmarathon in Essen wieder ein Großaufgebot der Polizei die Geschwindigkeit in der Stadt. Innenminister Ralf Jäger startet die Kontrolle um 7.30 Uhr in Kray. Wenn Sie alle Argumente abwägen: Glauben Sie, dass diese aufwendigen Kontrollaktionen zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr führt?

 
Fotos und Videos
Krayer Serie geht weiter
Bildgalerie
Regionalliga
Margarethenhöhe und Grugapark
Bildgalerie
Luftbilder
Essen von oben
Bildgalerie
Luftbilder