Das aktuelle Wetter Essen 13°C
Polizei

Leiche aus Rhein-Herne-Kanal in Altenessen geborgen

26.04.2010 | 16:58 Uhr
Leiche aus Rhein-Herne-Kanal in Altenessen geborgen

Essen-Altenessen. Im Rhein-Herne-Kanal ist am Montagmittag eine männliche Leiche geborgen worden. Die Identität des Mannes ist noch unklar. Bislang liegen keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen vor. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf den Mann geben können.

Die Mordkomission hat die Ermittlungen aufgenommen, bislang liegt noch kein Hinweis auf ein Gewaltverbrechen vor. Foto: Stephan Witte

Die Feuerwehr hatte gerade erst den Großbrand in Karnap gelöscht, da erwartete die Einsatzkräfte in Altenessen der nächste Schock: Im Rhein-Herne-Kanal, in Höhe der Altenessener Straße/Zweigertbrücke, wurde gegen 13.30 Uhr eine männliche Leiche geborgen. Die Identifizierung des Mannes steht noch aus. Zurzeit liegen keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen vor.

Der Mann ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, 1,85 Meter groß und vermutlich südländischer Herkunft. Die Polizei beschreibt die Figut als schlank bis athletischer, die Haare sind kurz und schwarz. Der Mann war mit einem schwarzen Lederblouson der Marke „Clockhouse“, einem weißen T-Shirt mit Knopfleiste und grauen Applikationen, einer schwarze Jogginghose, schwarzen Adidas-Sportschuhen, Typ „Goddyear“, sowie schwarz-weißen Ringelsocken bekleidet.

Hinweise zu der Identität des Mannes unter Tel.: 0201 / 8290.

DerWesten



Kommentare
03.05.2010
20:13
Leiche aus Rhein-Herne-Kanal in Altenessen geborgen
von erwarderbeste431 | #6

wir werden dich nie vergessen !

28.04.2010
13:48
Leiche aus Rhein-Herne-Kanal in Altenessen geborgen
von David84 | #5

Ich werde dich nie vergessen...

28.04.2010
08:42
Leiche aus Rhein-Herne-Kanal in Altenessen geborgen
von Sparrow74 | #4

Machs gut mein Freund...

27.04.2010
14:41
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

27.04.2010
09:06
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

26.04.2010
21:03
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Razzia in den Problemhäusern an der B 224 in Essen
Schrottimmobilien
Das Einwohnermeldeamt hat eine Häuserzeile an der Gladbecker Straße (B 224) kontrolliert. In den heruntergekommenen Wohnungen leben vorwiegend rumänische Armutsflüchtlinge. Auf dem Hinterhof türmen sich Müllberge. Die Nachbarn verfolgen den Niedergang mit einer Mischung aus Ohnmacht und Wut.
Penetrante Spendensammler und Infostände verärgern Kunden
Infostände
Werbende Tierschützer oder Parteien und genervte Bürger in der City: Passanten beklagen Anzahl der Stände und hartnäckige Sammler. Vorgaben gibt es durchaus, sagt die Stadt, denn die Anzahl und die Standorte seien genau festgelegt. Musiker etwa sollen alle 30 Minuten weiterziehen.
Pro Asyl ist besorgt über Missstände im Essener Opti-Park
Flüchtlinge
Beim stadtweiten Runden Tisch zum Thema Asyl berichteten Ehrenamtliche, die Situation im Opti-Park habe sich zwar verbessert. Sorgen bereitet ihnen jedoch die Sicherheitslage in der Notaufnahmestelle: „Eine Mutter erzählte, dass ihre 18-jährige Tochter mehrfach belästigt wurde.“
Essen 2030 vermisst Begeisterung für Denkmalschutz
Stadtentwicklung
Die Stadt Essen macht zu wenig aus ihrem Potenzial, beklagt Gerd-Ulrich Kapteina. Der Sprecher des Arbeitskreises Essen 2030 vermisst Aufbruchstimmung und Begeisterung. Dass das Café Overbeck vor der Pleite stehe, sei die Schule einer "seit Jahren verfehlten Innenstadtpolitik“.
Streit um Gehalt für künftigen Chef in der VHS Essen
Volkshochschule
Direktoren-Stelle der Volkshochschule Essen ist seit knapp zehn Monaten unbesetzt. Ausschreibung entwickelt sich zur Hängepartie. Der Förderverein beschwert sich in einem „Offenen Brief“. Personalrat und Verwaltung uneins über künftige Bezahlung.
Umfrage
Zahlreiche Tierschützer, Parteien oder Hilfsorganisationen werben an Infoständen in der Fußgängerzone der Essener Innenstadt. Fühlen Sie sich dadurch gestört?

Zahlreiche Tierschützer, Parteien oder Hilfsorganisationen werben an Infoständen in der Fußgängerzone der Essener Innenstadt. Fühlen Sie sich dadurch gestört?

 
Fotos und Videos