Lebensgeschichte und Bruch der Identität

Mit ihrem Leben ging Pamela Halling offensiv im Blog „Schlaflos in Essen“ um, der inzwischen geschlossen wurde, weil sie sich aus der Öffentlichkeit zurückzog. Zuvor veröffentlichte sie ein Buch unter gleichem Titel. Das Paar trat im ebenso Fernsehen auf, im WDR oder im NDR. Weiterhin mischt sich Pamela Halling jedoch in politische Debatten rund ums Thema Transidentität ein.

Transsexualität ist eine Geschlechtsidentitätsstörung, bei der das eigene körperliche Geschlecht als fremd empfunden wird“, erklärt Prof. Wolfgang Senf, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie im Uni-Klinikum. Oft wüssten diejenigen das erst einzuordnen, wenn sie mehr darüber erfahren. Die Außenwelt reagiere mitunter mit Begriffen wie „Laune der Natur“ oder verortet es gar im Rotlichtmilieu. Senf: „Es gibt keinen vergleichbar radikalen Bruch in der Identität eines Menschen wie bei der Entwicklung einer Transsexualität.“