Lebendige Geschichte

Es sind zweifelsohne die Stadtteile mit dem höchsten Erholungswert: Kettwig, Werden, aber auch das angrenzende Heidhausen sind die grünen Oasen in der Stadt: Vorzeigeviertel, die man als Essener gerne seinem auswärtigen Besuch zeigt. Denn hier gibt es viel Geschichte, lebendige Ortskerne mit individuellen Geschäften, die zum Bummeln und Stöbern einladen. Das alles eingebettet in eine wunderbar restaurierte und gepflegte Fachwerkkulisse, die ihresgleichen in Essen sucht.

Eigenständig und eigensinnig - auch das zeichnet besonders Werden und Kettwig aus. Letzterer Stadtteil wurde immerhin erst 1975 eingemeindet. Und so wundert es nicht, dass kein Kettwiger sich als Essener bezeichnen würde.

In dieser WAZ-Extra Ausgabe werfen wir wieder einen intensiven Blick auf die beiden Stadtteile an der Ruhr, schauen uns historische Gebäude und unterschiedliche Vereine an, gehen mit dem Kettwiger Nachtwächter auf Tour und blicken auf 35 Jahre Open Air Festival im schönen Werdener Löwental zurück.

Viel Spaß beim Blättern und Lesen!

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE