Lattek und RWE (fast) handelseinig

17. Februar 1975:.  Rot-Weiss Essen steht vor einem Trainerwechsel. Das Präsidium verhandelt aktuell mit Udo Lattek. „Die Vorstellungen des Präsidenten Naunheim und mir decken sich im Wesentlichen. Wenn ich bei Rot-Weiss unterschreiben sollte, kann es auch sein, dass ich schon vor Saisonende in Essen anfange“, wird Lattek in der WAZ vor 40 Jahren zitiert. Anders als das ZDF berichtet, hatte Lattek zu diesem Zeitpunkt noch nicht unterschrieben. Das Präsidium des Vereins will im Abend entscheiden: „Wir haben mit Ferner und Lattek zwei Eisen im Feuer“, heißt es. Am nächsten Tag meldet die WAZ, dass sich RWE und Lattek handelseinig geworden sind. RWE wird dem Ex-Münchener einen Vertragsentwurf vorlegen, den dieser „in aller Ruhe studieren“ will. Essens Trainer Diethelm Ferner hatte seinem zum 30. Juni 1975 auslaufenden Vertrag aus Verärgerung um die anhaltenden Spekulationen am Tag zuvor gekündigt. Am Ende trat Lattek seinen Posten bei RWE doch nicht an. Lattek kündigte den Vertrag wieder – unter Zahlung einer Ablösesumme – und wechselte stattdessen zur Borussia nach Mönchengladbach. Den Trainerposten übernahm Ivica Horvat.